Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
MTV Gifhorn: Start mit Heimspielen

Volleyball-Oberliga MTV Gifhorn: Start mit Heimspielen

Gleich mit einem Heimspieltag dürfen die Volleyballerinnen des MTV Gifhorn in die neue Oberliga-Saison starten: Am Samstag (15 Uhr) bekommt es die Mannschaft von Trainer Werner Metz dabei in der Flutmulde mit dem Tuspo Weende II und dem neugegründeten VT Südharz zu tun.

Voriger Artikel
SVG-Damen treten bei den Dudes an
Nächster Artikel
Zwei Siege: SV Sandkamp ist Tabellenführer

Am Samstag geht es in der Flutmulde los: Eileen Rehde (r.) und der MTV Gifhorn starten in die Oberliga-Saison.

Quelle: Michael Franke

Mit beiden Teams ist kurioserweise der letzte Kontakt noch frisch: Im Pokal vor gut zwei Wochen traf der MTV zunächst auf Weende (2:0) und im Spiel um Platz drei auch noch auf Südharz (0:2). Metz möchte diese „Vorbereitungsspiele“ allerdings nicht überbewerten. „Klar schaut man einmal, wer wie drauf ist, aber Vorbereitung bleibt Vorbereitung. Ein Punktspiel ist noch einmal etwas ganz anderes“, sagt der Trainer. „Erst jetzt sind alle Teams komplett.“

Insbesondere bei Südharz dürfte er allerdings etwas genauer hingeschaut haben, schließlich bestreitet der neugegründete Verein in der Flutmulde das erste Punktspiel seiner Geschichte. „Da hat sich einiges getan, ich bin gespannt, wer da auflaufen wird“, geht Metz von einer Wundertüte aus. Das Gros der Spielerinnen dürfte vom MTV Herzberg, Regionalliga-Absteiger und einer der Stammvereine des VT Südharz, kommen. Weiterhin setzt sich der VTS aus den Klubs TV Germania Hattorf und 1. VC Pöhlde zusammen, die allerdings nur unterklassig gespielt haben.

Metz schaut jedoch weniger auf den Gegner als auf sein Team: „Wir wollen ordentlich in die Saison kommen. Das wäre für den weiteren Verlauf ungemein wichtig. Es wäre schön, wenn wir gleich Punkte in Gifhorn behalten würden.“ Franziska Burghardt wird definitiv fehlen, dazu droht Melanie Steinmetz (beide Rückenprobleme) zum Saisonstart auszufallen.

mäk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn