Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
MTV Gifhorn: Noch mal Northeim

Fußball-Landesliga MTV Gifhorn: Noch mal Northeim

Am Sonntag (15 Uhr) gibt‘s ein Wiedersehen für die Landesliga-Fußballer des MTV Gifhorn - allerdings keines, auf das sie sich übermäßig freuen dürften. Zu Gast ist mit Spitzenreiter Eintracht Northeim das Team, das den MTV am 1. Mai im Halbfinale aus dem Bezirkspokal kegelte.

Voriger Artikel
„Endspiel“ für SVS: Holzland kommt
Nächster Artikel
Gehrmanns Herz hängt am BVB

Wiedersehen: Der MTV Gifhorn (vorn l. der angeschlagene Ugur Bagci) erwartet am Sonntag erneut Northeim.

Quelle: Sebastian Preuß

Wie im Liga-Hinspiel gab‘s auch im Cup ein 0:3. „Da sind wir an unsere Grenzen gestoßen“, so MTV-Coach Willi Feer. „Und Northeim hatte nicht einmal sein bestes Aufgebot auf dem Platz.“

Das wird am Sonntag allerdings auch für den MTV gelten. Adrian Zeqiri ist auf Klassenfahrt, Timo Plotek laboriert weiter an einer Schulterverletzung, Ugur Bagci hat sich den Nacken verrenkt. Und dann war da noch das Training. „Es waren mit den A-Jugendlichen 20 Spieler da, es hat ordentlich gescheppert. Jeder wollte sich beweisen“, so Feer.

Die Kehrseite der Medaille: Tobias Höfel (Pferdekuss), Kosta Weisbek und Tino Gewinner (beide Knöchelverletzung) drohen auszufallen. Dafür sind Nico Gercke (zurück aus den USA), Felix Schrader (Sperre abgelaufen) und Okan Seker (nach Blinddarm-OP) wieder einsatzbereit. „Und die A-Jugend haben wir ja auch noch“, so Feer, der weiterhin auf den Klassenerhalt schaut: „Vier Punkte brauchen wir noch, um ganz sicher zu sein.“

An der Motivation dürfte es gegen den Ersten nicht mangeln. „Aber es wollen auch immer alle die Bayern ärgern“, sagt der Trainer. „Wir müssen mindestens eine überragende Leistung abrufen, vielleicht können wir dann mit ein bisschen Glück einen Punkt mitnehmen. Wir werden auf jeden Fall alles geben.“

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel