Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
MTV Gifhorn: Auch ohne Spiel gibt‘s Jubel

Fußball-Landesliga MTV Gifhorn: Auch ohne Spiel gibt‘s Jubel

Des einen Freud, des anderen Leid: Die Landesliga-Partien des SV Calberlah beim TSV Hillerse und des MTV Gifhorn beim TSV Landolfshausen fielen aus, doch dafür sorgten die anderen Ergebnisse für Aufsehen. Grund zum Jubeln hatte MTV-Coach Uwe Erkenbrecher - Sohn Steffen, der die Geschicke in Calberlah leitet, dagegen nicht…

Voriger Artikel
Isenbüttels Serie reißt: Lupo gewinnt Topspiel
Nächster Artikel
Nilßon sorgt für Last-Second-Sieg

Es gab einiges zu feiern: MTV-Coach und Geburtstagskind Uwe Erkenbrecher (l.) freute sich auch über die Resultate der Gegner.

Quelle: Sebastian Preuß

Für die Gifhorner war schon die Spielabsage „gar nicht so schlecht. Wir hatten in den vergangenen Woche ja schon etwas Druck“, so Uwe Erkenbrecher. Für den MTV-Trainer persönlich war‘s auch kein Nachteil, schließlich hatte er am Samstag Geburtstag. „Da ging die Feier mal eine Stunde länger“, so der Coach, der aber am Sonntagvormittag schon wieder mit seinem Team trainierte.

Allerdings kam der Spaß nicht zu kurz, dazu durfte sich der Coach auch über ein Geschenk freuen. Er lobte: „Es ist eine gute Atmosphäre im Team.“ Die wurde durch die Patzer der Konkurrenz noch besser - die drei ärgsten Verfolger unterlagen. „Damit hatte ich nicht gerechnet“, staunte Gifhorns Trainer. „Es ist nicht gerade gegen uns gelaufen…“

Da der SV Lengede allerdings gegen das Kellerkind SCW Göttingen verlor und zudem noch Schlusslicht SC Göttingen 05 gewann, sieht‘s jetzt schlechter für Steffen Erkenbrecher und die Calberlaher aus - der SV ist Vorletzter.

„Das ist der absolute Wahnsinn. Aber was soll‘s. Dann ist es jetzt umso wichtiger, dass wir selbst endlich wieder punkten“, so Steffen Erkenbrecher. Vater Uwe, der den Filius nach der frühen Absage des eigenen Spiels eigentlich gemeinsam mit seiner Frau Petra in Hillerse unterstützen wollte, macht dem Sohn Mut: „Es gibt ja noch keinen Cut in der Tabelle.“ Für den MTV sieht‘s dagegen richtig gut aus. „Es ist ein schönes Geburtstags-Wochenende geworden“, freute sich Uwe Erkenbrecher.

sch/tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn