Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
MTV Gamsen feiert schon wieder

Fußball: Der Kreisliga-Meister MTV Gamsen feiert schon wieder

Immer wieder der MTV Gamsen: Nachdem das Team in der vergangenen Saison den Titel in der 1. Kreisklasse Gifhorn 2 geholt hatte, marschierte es nun auch durch die Fußball-Kreisliga Gifhorn und schaffte den zweiten Aufstieg in Folge.

Voriger Artikel
Nach Zweikampf: Silber für Spelly
Nächster Artikel
USK-Ass Paulmann: Vier Starts, vier Titel

Meister der Kreisliga Gifhorn: Der MTV Gamsen mit (h. v. l.) Dirk Wede, Detlef Hermann, Olaf Nötzel, Horst Brennecke, Albert Wannefried, Johannes Stertz, Artem Schur, Gerrit Siebert, Alexander Hill, Alexander Degner, Alexander Lier, Diego Keller, Thomas Engels, Sascha Benke, Heinrich Worms, Dieter Winter; (v. v. l.) Alexander Dinus, Valeri Renz, Eduard Sening, Robert Dickhoff, Sebastian Kwasjuk, Aleides Kely Mendes Torres, Viktor Gross, Friedrich Filikidi, Eugen Sawtschenko, Andreas Grunau und J

Quelle: Photowerk (sp)

„Das hätte ich so nicht gedacht“, gibt MTV-Coach Dieter Winter zu. „Einige Mannschaften waren wirklich gut, aber viele haben sich gegen uns nur hinten reingestellt. Das war etwas enttäuschend.“ Die Gamsener hatten den Favoritenstatus bei vielen schon vor der Saison inne, und sie wurden ihm gerecht: Der MTV musste nur drei Niederlagen verkraften. „Zwei davon gab‘s gegen den Wesendorfer SC, das war das einzige Manko“, so Winter. „Und wir waren nach der Winterpause nicht bei 100 Prozent, haben uns aber schnell wieder gefangen.“

Moral bewies der Meister ebenfalls. „Der Sieg gegen Sprakensehl war ganz wichtig. Wir haben mit 1:3 hinten gelegen, aber noch mit 4:3 gewonnen“, so der Coach. „Danach haben wir endgültig an den Titelgewinn geglaubt.“ Der wurde drei Spieltage vor Schluss mit einem 7:4 beim TSV Rothemühle klargemacht und zusammen mit dem Aufstieg, auf den Verfolger VfL Knesebeck so oder so verzichtet hätte, anschließend gefeiert. Es ging nach Gamsen ins Sportheim, wo eine Party mit den Fans stieg. Auch nach dem letzten Saisonspiel (3:1 beim FC Brome) wurden die Gläser gehoben, am kommenden Samstag folgt die offizielle Feier.

Winter zieht – klar – ein positives Saisonfazit: „Wir sind in zwei Jahren zweimal souverän aufgestiegen. Ich bin stolz auf meine Jungs.“

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn