Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Lieberknecht freut sich auf Gifhorn

Fußball: Eintracht gegen Magdeburg Lieberknecht freut sich auf Gifhorn

Gifhorn freut sich auf ein tolles Testspiel - und Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht freut sich auf Gifhorn. In der Flutmulde steht am heutigen Dienstag (18.30 Uhr) für den Braunschweiger Fußball-Zweitligisten gegen den 1. FC Magdeburg (Regionalliga) das erste Spiel des Jahres an.

Voriger Artikel
Grün-Weiß: Lukic nimmt 0:6 auf seine Kappe
Nächster Artikel
RSV-Coach Rowold holt den Rechenschieber raus

Gern in Gifhorn: Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht (l.) freut sich auf das Testspiel in der Flutmulde gegen den 1. FC Magdeburg, in dessen Reihen der Ex-Braunschweiger Lars Fuchs (r.) steht.

Quelle: Imago17978145/18645699

„In Gifhorn finden wir immer beste Bedingungen vor. Es wird ein guter Test gegen einen guten Gegner“, so Lieberknecht.

den FCM hat die Eintracht nicht ohne Grund ausgesucht. „Wir haben einen Gegner gesucht, der relativ hoch spielt. Und ein Regionalligist hat schon eine gewisse Attraktivität. Außerdem wissen wir ja, dass mit den Magdeburgern seit Jahren eine Fanfreundschaft besteht“, erklärte Lieberknecht im Vorfeld der Partie, in der vermutlich auch Winter-Neuzugang Nik Omladic erstmals für Eintracht auflaufen wird.

Der Mittelfeldspieler kommt vom slowenischen Erstligisten NK Olimpija Ljubljana und erhält einen Vertrag bis 2017.

In der Flutmulde treffen die Blau-Gelben übrigens auf ein bekanntes Gesicht in den Magdeburger Reihen. Lars Fuchs, der seit 2013 beim Europapokal-Sieger von 1974 unter Vertrag steht, trug von 2001 bis 2008 das Eintracht-Trikot.

Zum Spiel wird ab 17 Uhr eine Tageskasse geöffnet sein. Es ist das einzige der Eintracht vor dem Abflug am Freitag ins Trainingslager ins spanische Jerez.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn