Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Let‘s-Dance-Star Hissnauer: TSC will für Trainerin voten

Gifhorns Tanztrainerin im TV Let‘s-Dance-Star Hissnauer: TSC will für Trainerin voten

Erst hat sie den TSC Gifhorn verzaubert, ab Freitag möchte sie dann die Fernseh-Nation zum Strahlen bringen: Cathrin Hissnauer, die neue Trainerin des TSC Gifhorn, startet als Profitänzerin an der Seite des Soapstars Milos Vukovic beim RTL-Quotenbringer „Let‘s Dance“. TSC-Sportwart Siegfried Uhde verspricht: „Wir greifen für sie zum Telefon und voten!“

Voriger Artikel
MTV-A-Jugend: Wichtiges Kellerduell
Nächster Artikel
Kreisliga: Die Top Vier ist unter sich

Trainerin im TV: Cathrin Hissnauer ist bei „Let‘s Dance“ dabei, leitete am Mittwoch noch ein Training in Gifhorn.

„Für uns ist sie ein Glücksgriff“, freut sich Uhde. Gemeinsam mit ihrem italienischen Tanzpartner Ivo Lodesani bringt sie seit Anfang des Jahres mittwochs die TSC-Paare in Schwung. „Sie hat so viele Ideen, zeigt unseren Tanzpaaren, wie sie sich noch präsenter auf dem Parkett zeigen können“, schwärmt der Sportwart.

Das kann Annette Behling, die als Pressewartin ebenso wie Uhde das Tanzbein schwingt, nur bestätigen: „Es ist klasse, wie Cathrin und Ivo uns motivieren. Selbst die Hausaufgaben machen Spaß.“

Mit Hausaufgaben von Hissnauer ist nun aber erst einmal Schluss. Am Mittwoch gab‘s den Abschied von der Profitänzerin, die auch den VfL Wolfsburg trainiert. „Wir drücken ihr alle ganz fest die Daumen, dass sie weit kommt. Auch, wenn wir dann umso länger auf sie verzichten müssen“, sagt Uhde, der der 28-Jährigen einiges bei der RTL-Show zutraut: „Zumal ja auch ihr Showpartner einen sportlichen Eindruck macht.“

Übrigens: Am Freitag steht zum Let‘s-Dance-Start zufällig auch die TSC-Versammlung an. „Wir überlegen, ob wir ein internes Public Viewing machen“, verrät Uhde. Ihre Handys werden die Gifhorner sicher dabei haben. Schließlich zählt für Hissnauer in Sachen Weiterkommen nicht nur die Jury-, sondern auch die Zuschauerwertung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn