Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Leonie Müller bei DM-Debüt Neunte

Judo – U 18 Leonie Müller bei DM-Debüt Neunte

Podestplätze gab‘s für Leonie Müller und Frederik Knospe bei der U-18-DM in Herne erwartungsgemäß nicht. Doch die Judo-Talente des MTV Isenbüttel enttäuschten bei ihrer Premiere keineswegs, Müller bejubelte am Ende den neunten Platz. „Beide haben wichtige Erfahrungen gesammelt“, so Trainer Christopher Nomigkeit.

Voriger Artikel
Gutknecht: „Wenn nicht jetzt, wann dann?“
Nächster Artikel
Entspannt, aber nicht ohne Ziele

Zufrieden mit dem DM-Debüt: Isenbüttels Trainer Christopher Nomigkeit mit Leonie Müller und Frederik Knopse.

Müller knüpfte an die guten Ergebnisse der vorangegangenen Wettkämpfe an. Zwar gab sie ihren Auftaktkampf ab, blühte dann allerdings in der Trostrunde auf und zeigte tolles Angriffsjudo. Nathalie List aus Hessen wie auch Neele Kretschmer aus Nordrhein-Westfalen hielten den Angriffen nicht stand und verloren vorzeitig. Gegen Alina Völke aus Thüringen, die zuvor für den schnellsten Ippon des Turniers ausgezeichnet worden war, endete das erste DM-Abenteuer für die Isenbüttelerin. Müller: „Die Atmosphäre hat mich beeindruckt. Ich habe aber gemerkt, dass ich mithalten kann.“

Knospe unterlag in der Vorrunde dem späteren deutschen Meister Jan Niklas Goldhammer aus Baden-Württemberg. In der Trostrunde gab‘s einen Sieg und eine Niederlage. Knospe: „Diese Erfahrung nehme ich mit.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn