Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Lenz wird Zweiter, Klasen bleibt drin

Tennis - 2. Liga Lenz wird Zweiter, Klasen bleibt drin

Am vergangenen Wochenende gingen die beiden 2. Bundesligen zu Ende, und auch die heimischen Tennis-Asse Friedrich Klasen und Marko Lenz standen wieder im Mittelpunkt. Klasen sicherte sich mit seinem Team den Klassenerhalt in der Nordstaffel, Lenz verlor das Topspiel um die Meisterschaft in der Südstaffel.

Voriger Artikel
Pokal-Auftakt für zwei alte Bekannte
Nächster Artikel
Allersehl: Der Rasen macht sich

Titel knapp verpasst: Marko Lenz musste sich mit dem FC Wolfsberg Pforzheim im Zweitliga-Topspiel geschlagen geben.

Quelle: Photowerk (cw)

Gegen den 1. FC Nürnberg hieß es 4:5 für den FC Wolfsberg Pforzheim und Lenz, für die das Endspiel etwas überraschend gekommen war. Die Nürnberger hatten am vorletzten Spieltag gepatzt, doch im Topspiel entschieden Kleinigkeiten zu ihren Gunsten. Daran konnte auch Lenz trotz guter Leistung nichts ändern, er musste sich im Einzel mit 3:6, 3:6 und im Doppel an der Seite von Alexander Flock mit 6:7, 1:6 geschlagen geben. „Es war etwas ärgerlich, aber der zweite Platz ist trotzdem phänomenal“, so Lenz. „Und vielleicht wäre es auch nicht so gut gewesen, wenn wir aufgestiegen wären. Die 1. Liga ist ja noch ein anderes Kaliber.“

Klasen kämpfte hingegen mit dem TC BW Berlin 1899 um den Klassenerhalt - und das mit Erfolg: Der Hankensbütteler avancierte erst am Freitag beim 5:4 gegen den Bremer TC zum Matchwinner, als er im Doppel mit Laslo Urrutia Fuentes (6:1, 6:4) den wichtigen fünften Punkt holte, dann durfte er am Sonntag beim 6:3 gegen den Solinger TC trotz zweier Niederlagen im Einzel und Doppel jubeln. „Es ist einfach genial, dass wir das geschafft haben. Ich freue mich aufs nächste Jahr“, so der Hankensbütteler.

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel