Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Lenz triumphiert bei Hitzeschlacht

ITF-Turnier Lenz triumphiert bei Hitzeschlacht

40 Grad auf dem Tenniscourt, aber eiskalt beim ersten Final-Matchball: Der Gifhorner Marko Lenz hat mit Marco Kirschner (München) das Doppel bei den Römerberg Open gewonnen. Gegen die tschechischen Titelverteidiger Roman Jebavy/Jiri Kosler gab’s ein 6:4, 6:7, 10:8.

Voriger Artikel
White Nights: Must verpasst das Finale
Nächster Artikel
MTV-Reserve will’s noch besser machen

Erster Final-Erfolg bei einem ITF-Turnier: Der Gifhorner Marko Lenz gewann mit Partner Marco Kirschner den Doppel-Wettbewerb der Römerberg Open.

Quelle: Photowerk (fb)

Für Lenz war’s das erste Endspiel und der erste Sieg bei einem ITF-Turnier. „Es war zwar ,nur’ das Doppel, aber auch das gibt Selbstvertrauen“, freute sich der 19-Jährige über den Sieg mit Kirschner nach über zwei Stunden Spielzeit.
Lenz und Kirschner: Dieses Doppel entstand spontan – und hat Zukunft. „Wir trainieren zusammen in Hannover. Und da es bei unserer Doppel-Premiere so gut gelaufen ist, werden wir wohl häufiger zusammen spielen“, sagte der Gifhorner.
Im Finale stand das Duo schon Ende des zweiten Satzes vor dem Sieg, kassierte aber nach 6:5-Führung und 30:30 noch ein Break. So musste am Ende der Champions-Tiebreak entscheiden. Gegen die Verlängerung in der Gluthitze hatte Lenz nichts: „Bei so einem Wetter spiele ich gleich fünf Klassen besser. Mir macht das richtig Spaß.“
Jetzt stehen ein, zwei Tage Pause an, ehe sich der Gifhorner auf seinen Turnierstart in Dortmund in zwei Wochen vorbereitet – mit vollgetanktem Selbstvertrauen!

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.