Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Lena Greiner feiert Fed-Cup-Premiere

Tennis: Deutsches U-16-Team Lena Greiner feiert Fed-Cup-Premiere

Gifhorn. Ihr erfolgloses Abschneiden bei der U-16-EM in Moskau hat Lena Greiner längst abgehakt. Das Tennis-Talent des TC Grün-Weiß Gifhorn schaut nach vorn. Und da wartet gleich das nächste Highlight: Ab morgen schlägt die 15-Jährige mit dem Fed-Cup-Team der Juniorinnen beim Qualifikations-Turnier des European Summer Cups in Berlin auf.

Voriger Artikel
Allersehl: Es ist für jeden etwas dabei
Nächster Artikel
Klasen und Lenz feiern Zweitliga-Siege

Nächster Einsatz für Deutschland: Lena Greiner vom TC GW Gifhorn spielt im Fed-Cup-Team der Juniorinnen.

Quelle: Cagla Canidar

Seit der Rückkehr aus Russland bereitete sich Lena Greiner zusammen mit Teamkollegin Irina Cantos Siemers (TC BW Vaihingen/Rohr) in Peine unter Anleitung von Coach Sascha Nensel auf den Länderspiel-Einsatz vor. „Lena hat klasse trainiert“, so Vater Frank Greiner. Seine Tochter bestätigt: „Ich bin motiviert, will so schnell wie möglich wieder spielen.“

Heute reisen das GW-Ass und Siemers per Zug in die deutsche Hauptstadt. „Die beiden haben sich angefreundet“, erklärt Papa Greiner. In Berlin stößt dann auch Sofia Markova (NHTC Nürnberg) dazu, gegen die Lena Greiner jüngst im Finale der U-16-DM gewonnen hatte.

Gemeinsam will das Trio in Berlin eines der beiden Tickets für die Endrunde im ungarischen Budapest (1. bis 3. August) ergattern. Neben Gastgeber Deutschland sind noch die Schweiz, die Türkei, Bulgarien, Frankreich und die Ukraine dabei.

Nachdem bei der etwas unglücklichen EM-Premiere auch die Nerven eine Rolle gespielt hatten, wirkt Lena Greiner vor ihrem Fed-Cup-Debüt gelassener. Vater Greiner ist überzeugt: „Sie wird ihr Bestes geben.“

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn