Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Leiferde will dranbleiben

Fußball-Kreisliga Leiferde will dranbleiben

Nur ein mageres Pünktchen aus den vergangenen vier Spielen - nimmt die SV Leiferde so langsam Abschied vom Titelkampf der Fußball-Kreisliga Gifhorn? Nein! „Wir haben uns noch nicht aufgegeben“, versichert SVL-Coach Hartmut Müller vor der Partie am Sonntag (15 Uhr) gegen den VfL Vorhop.

Voriger Artikel
Sonntag fällt der Startschuss in Knesebeck
Nächster Artikel
Halbfinale erreicht: Klasen im Eiltempo

Den Kontakt nach oben halten: Die SV Leiferde (r.) will auch dem VfL Wittingen in der Spitzengruppe näherrücken.

Quelle: Photowerk (mpu)

Personalsorgen machten den Leiferdern zuletzt zu schaffen, hinzu kamen laut Müller „Pech und Unvermögen“ beim 0:0 gegen das Schlusslicht TSV Meine. „Wir haben aus kürzester Distanz das Tor nicht getroffen. Die Jungs ärgern sich darüber am meisten“, so Leiferdes Coach. Personell geht es allerdings bergauf beim Tabellenvierten. „Es kommen drei, vier Mann zurück“, so Müller. „Wir wollen endlich wieder einen Sieg, der wäre auch gut für die Moral.“

Die Vorhoper haben natürlich etwas dagegen. „Wir schauen nach unten, es wird wohl bis zum Schluss so eng in der Tabelle bleiben“, sagt VfL-Kapitän Torsten Koch. „Darum wollen wir einen Punkt mitnehmen.“ Ein Vorteil gegenüber den Gastgebern könnte der Vorhoper Kader sein. „Wir haben alle Mann an Bord“, so Koch. „Aber wenn wir punkten wollen, müssen wir konzentriert sein und brauchen viel Laufbereitschaft.“

Nicht nur die ist Müller bestens bekannt: „Vorhop ist ein schwieriger Gegner. Der VfL ist kompakt und spielt körperbetont, aber fair. Er macht es seinen Gegnern immer schwer, davor muss man den Hut ziehen.“ Um aber den Anschluss zur Spitzengruppe nicht zu verlieren, soll ein Erfolg her - aufgegeben hat sich Leiferde wie gesagt noch nicht.

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel