Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Leichtsinn ist weg, Meisterschaft ist da

Fußball: VfL Knesebeck II Leichtsinn ist weg, Meisterschaft ist da

Sie lernen dazu! Noch vor einem Jahr mussten sich die Fußballer des VfL Knesebeck in der 3. Kreisklasse Gifhorn 1 mit Platz drei begnügen. Doch die Blau-Weißen zogen aus ihren Fehlern die richtigen Schlüsse - und holten sich in dieser Saison dank großer Disziplin völlig verdient den Titel.

Voriger Artikel
Tolles Turnfest mit über 260 Talenten
Nächster Artikel
Ein Titel für Robin Pieper

Meister in der 3. Kreisklasse Gifhorn 1: Der VfL Knesebeck II mit (h. v. l.) Betreuer Andreas Schmidt, Betreuer Andreas Buchwald, Christian Hübner, Patrick Gehrmann, Manuel Meinecke, Nils Bohne, Jan Leidecker, Tim Kluge, Chris Lüning, Tobias Quitzow, Marvin Siegmund, Trainer Kevin Buchwald; (v. v. l.) Jan Bauerschmidt, Dennis Verloop, Maximilian Peschka, Daniel Müller, Bastian Schrader, Oliver Gercke, Marcel Würdig, Christopher Klein. Es fehlen: Nico Schulz, Jan Gottschalk, Sascha Bromann, Marce

Knesebecks Trainer Kevin Buchwald ist noch immer begeistert: „Es war ein klasse Jahr mit ganz vielen Highlights.“ Den Grundstein für den Titelgewinn legten die Blau-Weißen in der Hinrunde. „Danach haben wir uns zusammengesetzt, über unsere Ziele gesprochen und wie wir diese erreichen können“, erinnert sich Buchwald.

Vor allem die Disziplin war dabei ein Thema. „Und das haben die Jungs unglaublich gut umgesetzt. Kleinere Rückschläge haben wir weggesteckt und im Vergleich zur Vorsaison auch den jugendlichen Leichtsinn abgelegt“, so Buchwald. Einen großen Anteil an der Meisterschaft hatte die Defensive: Die VfL-Reserve kassierte nur zehn Gegentore in 20 Begegnungen. Vier davon am vorletzten Spieltag bei der einzigen Niederlage. Doch die 0:4- Pleite gegen den zweitplatzierten TSV Grußendorf II klammert Buchwald aus seiner Saisonbilanz aus: „Erstens hatten wir die Meisterschaft da schon sicher, und zweitens mussten viele Spieler in der Erstvertretung aushelfen.“

Für die kommende Spielzeit steht mit Anton Marcus schon der erste Neuzugang fest, ein, zwei weitere könnten folgen. „Aber eigentlich sehe ich keinen großen Handlungsbedarf“, so Buchwald. „Auch wenn der Fußball in der 2. Kreisklasse schon etwas schneller ist.“ Als Ziel hat sich das Team das gesicherte Mittelfeld vorgenommen. „Wir wollen schnellstmöglich den Klassenerhalt schaffen, und dann gucken wir mal, was noch möglich ist. Platz acht wäre super“, so Buchwald.

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn