Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Laufcup: Zurück am Gifhorner Schlosssee

1. Gifhorner Lauftag Laufcup: Zurück am Gifhorner Schlosssee

Endspurt beim Wolfsburg-Gifhorner Laufcup: Nur noch drei Wettkämpfe der 10.000- Meter-Serie stehen an, einer davon ist der Fun Run am Sonntag (10 Uhr). Und weil der in den 1. Gifhorner Lauftag eingebettet ist, findet die Veranstaltung diesmal nicht in Wilsche statt.

Voriger Artikel
Platendorf schockt MTV Gifhorn schon wieder
Nächster Artikel
Start für den Aufsteiger: SVG ist gespannt

Umzug nach Gifhorn: Der Fun Run findet in diesem Jahr nicht in Wilsche (siehe Bild) statt, sondern am Schlosssee.

Quelle: Photowerk (mf)

„Damit kehrt der Laufcup nach neun Jahren wieder an den Gifhorner Schlosssee zurück“, sagt Cup-Chef Hans-Günter Wolff. Start und Ziel sind am Schloss, der Zwei-Runden-Kurs führt über den Calberlaher Damm, die Allerwelle, den Schlosssee und das Mühlenmuseum. Wolff: „Die Strecke ist auch für die Zuschauer interessant, da sie die Sportler vier-, fünfmal sehen können.“

Angesichts der Tatsache, dass am vergangenen Sonntag gerade erst der Wolfsburger Marathon über die Bühne gegangen ist, stellt sich aber die Frage: Hat das Auswirkungen auf die Resonanz? „Es haben sich bereits 222 Läufer angemeldet, damit wurden meine Erwartungen deutlich übertroffen“, beruhigt Stefan Hölter, Organisator und Spartenleiter des VfR Wilsche/Neubokel. „Und dank der guten Wetterprognosen stellen wir uns auf zahlreiche Nachmeldungen ein.“

Während sich der designierte Laufcup-Gesamtsieger Valentin Harwardt (VfL Wolfsburg) eine Auszeit gönnt, geht sein weibliches Pendant Miriam Hermann (Injoy Wolfsburg) mit frischem Selbstbewusstsein an den Start. „Sie hat sich mit ihrer Siegerzeit beim Wolfsburger Halbmarathon an die Spitze der niedersächsischen Bestenliste gesetzt“, berichtet Wolff.

Hinter Hermann wird Martina Mischnick (Team Waggumer Holz) erwartet, die den zweiten Platz im Cup klarmachen könnte. Bei den Männern sind in Harwardts Abwesenheit Arne-Christian Wolff (ASPA Wolfsburg) und Frank Colsmann (TuS Celle) favorisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel