Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Laufcup: Eine Zehn-Kilometer-Ehrenrunde

35 Teilnehmer bei Traditionslauf, doppelt so viele bei Siegerehrung Laufcup: Eine Zehn-Kilometer-Ehrenrunde

Elf Stationen umfasst die Wolfsburg-Gifhorner Laufcupserie. Wer an allen Rennen teilnimmt, hat 110 Kilometer zurückgelegt. Klar, dass da auch die Ehrenrunde im Vorfeld der Siegerehrung im Sportheim des TSV Meine etwas länger ausfiel...

Voriger Artikel
MTV: Hinserie mit „viel Schatten und nicht so viel Licht“
Nächster Artikel
Boxen: „Energy Eddy“ will London erobern

Erfolgreich: In Meine wurden die Besten des Wolfsburg-Gifhorner Laufcups ausgezeichnet.

Meine. Bevor es losging, wurden nämlich die Laufschuhe für eine Ehrenrunde geschnürt: „Traditionell beginnt die Veranstaltung mit einem gemeinsamen Zehn-Kilometer-Lauf, an dem gut 35 Sportler teilnahmen. Zur Siegerehrung fanden sich dann mehr als doppelt so viele ein“, berichtete Laufcup-Veranstalter Hans-Günter Wolff, der die Ehrung mit Unterstützung der Laufveranstalter Marco Laeseke (Knesebeck) und Heinrich Lagemann (Meine) übernahm.

Geehrt wurden die Läufer und Läuferinnen in den Wertungen Laufcup Gesamt, Gelbes Trikot, Mannschaft und in Altersklassen. Sieger der diesjährigen Serie wurden Valentin Harwardt (VfL Wolfsburg) und Miriam Hermann (Injoy Wolfsburg). Sie blieben weiterhin in der Region konkurrenzlos, siegten bereits zum jeweils siebten und sechsten Mal. Erstmals landete Louis Hellmuth (ULV Wolfsburg) vor Frank Colsmann (Hannover Athletics) mit Rang zwei auf dem Podium. Bei den Frauen belegte Martina Mischnick (Team Waggumer Holz) vor Serien-Debütantin Anna Riske (ULV Wolfsburg) Platz zwei. Die Wertung des Gelben Trikots gewann Louis Hellmuth vor seinen beiden Vereinskameraden Boris Börstler und Jean Hellmuth, während Martina Mischnick vor Claudia Parschau und Ines Roessler, beide vom ULV, siegte.

Die Mannschaftswertung der Männer entschieden die Läufer des ULV zum vierten Mal in Folge für sich, das Team Waggumer Holz und der VfL Wolfsburg folgten auf den Rängen zwei und drei. Bei den Frauen konnte sich das Team Waggumer Holz jedoch vor dem ULV durchsetzen, Injoy Wolfsburg wurde Dritter.

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn