Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Kurze BVG-Anreise: Heimspiel in Trittau

Badminton: 2. Liga Kurze BVG-Anreise: Heimspiel in Trittau

In dieser Klasse sind die Gesetze außer Kraft gesetzt: Ein oben oder unten gibt es in der 2. Badminton-Bundesliga nicht, der BV Gifhorn darf auf den Aufstieg schielen, ist gleichzeitig aber abstiegsgefährdet.

Voriger Artikel
Bhats Debüt in Gifhorn
Nächster Artikel
Hillerse II gegen Triangel: Die Folgen des Abbruchs

Heimspiel in Trittau: Till Zander und einige BVG-Kollegen haben es als Hamburger heute nicht weit.

Quelle: Photowerk (mf)

Und so verwundert es kaum, dass die Partie am heutigen Samstag (14 Uhr) beim TSV Trittau II vor dem Duell gegen BW Wittorf (So., 14 Uhr, OHG-Halle) eigentlich ein Heimspiel ist…

Der Grund: Ein Großteil des BVG-Teams wohnt in Hamburg, reist heute direkt aus der Hansestadt an. „In 45 Minuten sind wir da“, sagt Gifhorns Till Zander, der sicher ist: „Da werden auch Familie und Freunde vorbeischauen.“ Was den BVG heute genau erwartet, weiß niemand. „Zuletzt ist Trittau ja quasi mit der Dritten angetreten, aber an diesem Wochenende hat die Erstliga-Vertretung frei“, macht sich BVG-Coach Hans Werner Niesner auf einen starken Kontrahenten gefasst.

Morgen geht‘s dann im echten Heimspiel gegen Wittorf. „Auch dieser Gegner hat ein starkes Team. Unter anderem mit unserer Ex-Gifhornerin Sarah Bok“, weiß Niesner, der betont: „Wir müssen an beiden Tagen in Topform sein, und auch dann wird‘s ganz, ganz schwer.“

Kader: Arvind Bhat, Kalle Koljonen, Robert Hinsche, Daniel Porath, Maurice Niesner, Till Zander, Gitte Köhler, Stasa Poznanovic

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel