Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Kreispokal: Wedes-Wedel fordert den Titelverteidiger

Kreispokal: Wedes-Wedel fordert den Titelverteidiger

Gifhorn. Harter Brocken für den SV Wedes-Wedel: Heute (18.30 Uhr) erwartet das Team aus der 1. Fußball-Kreisklasse Gifhorn 2 den Titelverteidiger TSV Vordorf zum letzten Erstrundenspiel des Wittinger-Kreispokals.

Voriger Artikel
Klasen bejubelt Ligaverbleib, Lenz freut sich über Vizetitel
Nächster Artikel
Mittelhandbruch: Hannich hofft trotzdem auf DM

„Eine Chance hat man immer“: Der SV Wedes-Wedel (l.) hofft auf eine Pokalüberraschung gegen Titelverteidiger TSV Vordorf.

Quelle: Lea Rebuschat

Vordorfs Kreisliga-Konkurrent SV Leiferde kommt dagegen in der einzigen Achtelfinal-Qualipartie kampflos weiter.

SV Wedes-Wedel - TSV Vordorf. Mit dem Saisonstart samt zweier Remis ist SV-Aufstiegstrainer Greg White zufrieden. Ihm ist aber bewusst, dass nun ein ganz anderes Kaliber wartet: „Über die Favoritenrolle müssen wir uns nicht unterhalten. Die hat der TSV, ganz klar.“ Von der 0:9-Klatsche vor gut vier Wochen im Test bei der eigenen Sportwoche gegen die Vordorfer, die als Kreisliga-Neuling Zweiter sind, lässt sich White aber nicht beirren. „Da hatten wir binnen vier Tagen drei Spiele. Das ist kein Maßstab“, so der SV-Coach. Er weiß: „Eine Chance hat man immer.“

SV Tülau/Voitze - SV Leiferde Heim n. a. Der Elf aus der 1. Kreisklasse 1 fehlen berufsbedingt acht Akteure. „Das können wir nicht auffangen“, so Tülau-Coach Werner Vodde zur Absage. „Es tut uns leid. Ich hätte gern gesehen, wie wir uns gegen ein klassenhöheres Team schlagen.“ SVL-Trainer Ralf Keller hätte einer Verlegung zugestimmt, „aber an den Alternativ-Terminen hätten wir selbst Personalprobleme gehabt“. So steht Leiferde im Achtelfinale.mäk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn