Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Klatsche gegen Vahdet! Kästorf fehlt‘s an Qualität

Fußball-Landesliga Klatsche gegen Vahdet! Kästorf fehlt‘s an Qualität

So muss Kästorf für die Fußball-Bezirksliga planen... Landesliga-Schlusslicht SSV kassierte gestern eine verdiente 3:5-(2:2)-Pleite gegen den Vorletzten Vahdet Braunschweig, hat jetzt sechs Punkte Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze. Coach Heinz-Günter Scheil sieht inzwischen „ein Qualitäts-Problem“.

Voriger Artikel
Frust nach 3:5! Der BVG schaut jetzt nach unten
Nächster Artikel
2:3! Gifhorn holt ersten Saisonpunkt

Enttäuscht, gefrustet und ratlos: Der SSV Kästorf verlor gestern auch das Kellerduell gegen Vahdet Braunschweig, es war die fünfte Niederlage im fünften Heimspiel für das Landesliga-Schlusslicht.

Quelle: Michael Uhmeyer

Und das auf allen Positionen: Keeper Jacques Morawietz erwischte einen rabenschwarzen Sonntag. Er musste sich gleich drei Tore ankreiden lassen. Das 2:2, als ihm ein Freistoß von Vahdets Mehmet-Ali Tozlu durch die Finger rutschte. Beim 2:3 kam er raus, aber nicht an den Ball, den Ersen Ardic über ihn rüberköpfte. Und vor dem Elfer zum 2:4 legte er Ardic.

Die Abwehr vor ihm strahlte allerdings auch nicht viel Souveränität aus, im Mittelfeld fehlten oft die Ideen oder der letzte Pass, und vorn hatte Cagdas Yalcin die Riesenchance zum 3:1, schoss die Kugel nach Marko Dimitrijevics Lattenkopfball aber aus einem Meter am Kasten vorbei.

Die Kästorfer hatten nur eine kurze, dafür aber gute Phase nach dem schnellen 0:1-Rückstand, als Juri Neumann technisch anspruchsvoll aus 16 Metern volley einschoss und Dominik Scheil mit einem 35-Meter-Freistoß, der flach an Freund und Feind vorbeiging, das 2:1 besorgte. Danach häuften sich die Fehler in allen Mannschaftsteilen, und als Yalcin nochmal das 3:4 gelang, der SSV kurz hoffte, zerstörte Ersin Arayici mit dem letzten seiner drei Treffer alle Kästorfer Hoffnungen. Passieren muss jetzt schnell etwas, sonst geht‘s sang- und klanglos ab in die Bezirksliga.

SSV: Morawietz - Gümüs, Dimitrijevic, Heine (69. Steep), Ptassek (46. Brakowski) - Neumann (69. Wiest), Dyck, Scheil, Rodrigues - Leese, Yalcin.
Tore: 0:1 (1.) Arayici, 1:1 (6.) Neumann, 2:1 (13.) Scheil, 2:2 (31.) Tozlu, 2:3 (46.) Ardic, 2:4 (49.) Arayici (Foulelfmeter), 3:4 (67.) Yalcin, 3:5 (70.) Arayici.

hot

„Frischer Wind“: Haustein ins SSV-Tor?

Freischwimmen, Mut fassen, die miserable Heimbilanz – jetzt fünf Pleiten mit 6:22 Toren ­– verbessern, so der Plan des SSV Kästorf vor dem Kellerduell gegen Vahdet Braunschweig (3:5). Doch die Realität in der Fußball-Landesliga sah anders aus. Ganz offen sprach SSV-Coach Heinz-Günter Scheil hinterher davon, dass Qualität fehle.

„Hier zeigt sich der Sparkurs, den wir fahren. Wir haben nicht viele, die den Abstiegskampf kennen“, so Kästorfs Trainer, der über personelle Konsequenzen innerhalb des Teams nachdenkt. Auswärtige Akteure zu holen, wird vor dem Winter nicht gehen. Scheil: „Der SSV ist groß, unsere Zweite spielt überragend. Wir brauchen Leute, die für frischen Wind sorgen. Aber darüber müssen wir sprechen.“

Offensichtlich meinte er vor allem einen Wechsel im Tor, Reserve-Coach Holger Haustein-Bastian könnte für Ruhe sorgen. An wen Scheil sonst dachte, ließ er offen. Und ob – abgesehen von der Torwart-Position – Wechsel Sinn ergeben, müsste sich schnell zeigen. Auch Scheil weiß: „Es wird immer kritischer.“

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball-Landesliga
Seine Tore versetzten Platendorf den K.o.: Göttingens Florian Evers (M.) traf gegen den TuS (v. l. Harry Pufal, Niklas Noeske und Benny Raulfs) doppelt, der Spitzenreiter gewann mit 2:0.

Göttingen knockt den Aufsteiger aus: Bislang wusste der TuS Neudorf-Platendorf gegen die Spitzenteams der Fußball-Landesliga immer zu überzeugen und auch gestern boten die Grün-Weißen dem Tabellenführer SVG Göttingen lange Paroli. Am Ende mussten sie sich dann aber doch geschlagen geben, die SVG gewann 2:0 (0:0).

  • Kommentare
mehr