Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Klare Sache! MTV besiegt Kästorf 3:1

Fußball-Landesliga Klare Sache! MTV besiegt Kästorf 3:1

Oft sind Derbys zwischen Gifhorn und dem SSV Kästorf enge Kisten. Gestern war‘s eine klare Sache: In der Fußball-Landesliga ließ der MTV seinen Gästen keine Chance, feierte einen ungefährdeten 3:1-(2:0)-Erfolg.

Voriger Artikel
BV Gifhorn: Noch ist der Aufstieg für Coach Niesner „Blödsinn“
Nächster Artikel
Kreismeister: RV Gifhorn gewinnt die Teamwertung

Die Entscheidung: Gifhorns Joker André Liedtke (2. v. l.) hatte gerade das 3:0 gegen Kästorf besorgt, lässt sich hier von seinen Teamkollegen feiern. Am Ende feierte der MTV einen 3:1-Sieg.

Quelle: Photowerk (mpu)

Den besseren Auftakt erwischte dabei Kästorf, zwingend wurde es nicht. Der MTV brauchte erst einen Wachmacher - und bekam ihn durch Tino Gewinners Kopfball aus fünf Metern an die Unterkante der Latte. Tobias Höfels abgefälschten Freistoß nur eine Minute später entschärfte SSV-Torwart Jacques Morawietz.

Das Spiel hatte sich gedreht, die Gäste standen nun extrem tief, es fehlte an Ruhe im Spielaufbau. Das bestraften die nun sehr konzentriert spielenden Gifhorner kurz darauf: Eine Flanke von rechts nahm Plotek mit der Brust an, tanzte so gleich zwei SSV-Spieler aus und vollstreckte ins kurze Eck - 1:0.

Kästorf sammelte sich schnell, Juri Neumann hatte im Gegenzug das 1:1 auf dem Fuß, ihm fehlte aber die Ruhe beim Abschluss. Stattdessen legte Gifhorn durch Gewinner nach. Der Ex-Kästorfer hatte nach einer Ecke keine Mühe, lupfte den Ball über den bereits am Boden liegenden Morawietz - 2:0.

Nach der Pause kam Kästorf auf, hatte bis auf zwei Distanzschüsse von Joker Malte Leese aber nichts zu bieten. Auf der anderen Seite sorgte André Liedtke für die Entscheidung. Noch keine 60 Sekunden auf dem Platz, markierte er nach feinem Pass von René Rieger mit dem ersten Ballkontakt die Entscheidung. Leeses Kopfball zum 3:1 war nur Ergebniskosmetik.

MTV: Krull - Kemnitz, Höfel (82. Schrader), Gewinner, Hashagen - Rieger, Weisbek, Bagci (70. Liedtke), Seker (53. Hildebrandt) - Plotek, Zeqiri.

SSV: Morawietz - Gümüs, Dimitrijevic, Rodrigues, Dyck - Leonardi, Schulz (72. Elbe), Scheil, Brakowski - Neumann (46. Heine), Yalcin (46. Leese).

Tore: 1:0 (16.) Plotek, 2:0 (41.) Gewinner, 3:0 (71.) Liedtke, 3:1 (79.) Leese.

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel