Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kickers, Müden und Holzland jubeln

Fußball: Pokalfinals der Juniorinnen Kickers, Müden und Holzland jubeln

Vier Vereine waren an den drei Gifhorner Kreispokal-Finals der Fußball-Juniorinnen in Ohrdorf beteiligt - am Ende kehrten drei mit je einem Titel wieder heim.

Voriger Artikel
Gifhorner Vierfachsieg beim Comeback
Nächster Artikel
Titelkampf und Pokal: Heiße MTV-Pfingsten!

Jubeln ohne Ende: Elisabeth Eickhoff (l.) erzielte beim 5:1 gegen Müden alle Tore für die JFV-E-Juniorinnen.

Quelle: Sebastian Preuß

E-Juniorinnen

JFV Kickers - TuS Müden-Dieckhorst 5:1 (3:0). Elisabeth Eickhoff war mehr als der heimliche Star aller Pokalfinals - weil sie unheimlich gut traf. Per Hattrick sorgte der Wirbelwind für die Pausenführung, kurz vor Schluss legte sie zwei weitere Treffer nach. „Die Kickers waren klar überlegen, aber Müden hat anfangs sehr gut verteidigt“, so Gifhorns Junioren-Spielleiter Sven Stuhlemmer.
Tore: 1:0 Eickhoff, 2:0 Eickhoff, 3:0 Eickhoff, 4:0 Eickhoff, 5:0 Eickhoff, 5:1 Gaag.

C-Juniorinnen

TuS Müden-Dieckhorst - MTV Isenbüttel 3:2 (2:1). Müden war spielerisch präsenter. „Allerdings etwas zu überheblich“, so Stuhlemmer. Erst als Isenbüttel mit 2:0 führte, „trat der TuS konzentrierter auf und machte nach der Pause da weiter, wo er in Hälfte eins aufgehört hatte“. Ronja Bajohr ließ Müden dann dank ihres Dreierpacks jubeln.
Tore: 0:1 (12.) Trenkner, 0:2 (19.) Collu, 1:2 (30.) Bajohr, 2:2 (59.) Bajohr, 3:2 (61.) Bajohr.

B-Juniorinnen

JFV Kickers II - STV Holzland 0:2 (0:0). Holzland war körperlich robuster und technisch „ein wenig besser“, so Stuhlemmer. Dennoch hielten die Kickers lange mit - bis ein Eigentor Holzland auf die Siegerstraße brachte. Als dem JFV die Kräfte schwanden, legte STV noch das 2:0 nach.
Tore: 0:1 (60.) Deppe (Eigentor), 0:2 (70.) H. Appel.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn