Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Kellerduell in Hannover: Neuhaus II ist motiviert

Tischtennis – Vor dem Aufschlag Kellerduell in Hannover: Neuhaus II ist motiviert

Wiedersehen beim VfL Oker: Der Tischtennis-Verbandsligist SV Jembke trifft am Sonntag wieder auf den Mitaufsteiger. Die Landesliga-Herren des TSV Meine sind derweil gegen Union Salzgitter II auf wichtige Punkte aus, und für die Verbandsliga-Damen des SSV Neuhaus II steht am Samstag das Kellerduell bei Hannover 96 II an.

Voriger Artikel
Am Ende geht die Kraft aus: SVG unterliegt erneut
Nächster Artikel
MTV Gifhorn: Erst einmal soll Platz drei her

Wichtiges Heimspiel: Steffen Oelmann und Meine wollen den Relegationsplatz verlassen.

Quelle: Michael Franke

Herren-Verbandsliga

Wolfsburg/Gifhorn. SV Jembke. Für Schlusslicht Jembke kommt es beim Tabellenachten VfL Oker zu einem interessanten Duell - die Teams stiegen in der vergangenen Landesliga-Saison als Vizemeister und Meister gemeinsam auf. Oker belegt derzeit den Relegationsplatz und steht daher stark unter Druck. Das Hinspiel (8:8) war hochdramatisch, die Hälfte aller Partien wurde erst im fünften Satz entschieden. Hier verhagelten vier hauchdünne Niederlagen dem SV den ersten Saisonsieg. Besonders stark besetzt ist Oker auf den Positionen 1 bis 3 mit Pascal Hoffmann sowie den Südamerikanern David German Valenzuela Hernandez und Marco Antonio Astudillo Berrios. Jembke hatte zuletzt arge Personalprobleme, es bleibt abzuwarten, mit welcher Formation der SV in Oker auflaufen kann.

Herren-Landesliga

TSV Meine. Für den Tabellenachten Meine steht mit der Partie gegen den Sechsten Union Salzgitter II ein Schicksalsspiel an. In Salzgitter setzte sich Meine überraschend mit 9:5 durch, gewann dabei sechs von sieben Fünfsatzduellen. Mit einer ähnlichen Nervenstärke möchte Meine diesen Sieg gern wiederholen und den Relegationsplatz verlassen.

TTF Wolfsburg. Die Tischtennis-Freunde brauchen beim Aufsteiger und Schlusslicht SC Weende unbedingt einen Sieg. Zuletzt musste sich der Fünfte über ein 7:9 beim Bovender SV ärgern. TTF-Mannschaftsführer Martin Maier legt den Finger in die Wunde: „Unsere Hinrunde lief sehr gut, doch in der Rückrunde haben wir schon zu viele Möglichkeiten nicht genutzt.“

Herren-Bezirksoberliga

MTV Wasbüttel. In der Bezirksoberliga kommt es zum Aufsteigerduell, das punktlose Schlusslicht Wasbüttel erwartet den Achten TSG Königslutter. Das Hinspiel war mit 9:1 eine klare Sache für Königslutter, doch Wasbüttel agiert in der Rückrunde mit Australien-Heimkehrer Jasper Synowski (Nummer 1) wesentlich stärker.

Damen-Verbandsliga

SSV Neuhaus II. Kellerduell für Neuhaus II: Das Schlusslicht reist zum Vorletzten Hannover 96 IV, der drei Zähler mehr hat. Das 3:8 im Hinspiel war das Verbandsliga-Auftaktmatch des SSV. Obwohl der Abstieg feststeht, haben die Neuhäuserinnen dazugelernt und wollen entsprechend motiviert auftreten.

Damen-Landesliga

SV Sandkamp. Die Sandkämperinnen stehen vor einer heiklen Mission: Es geht zum Tabellenzweiten TSV Münstedt, der sich im Kopf-an-Kopf-Rennen mit Tabellenführer MTV Bettingerode (direktes Duell am 1. April) keinen Punktverlust erlauben darf. Im Hinspiel unterlag Sandkamp mit 3:8, verlor dabei aber drei Partien erst im Entscheidungssatz.

vo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.