Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Keine Chance für GW-Herren

Tennis-Nordliga Keine Chance für GW-Herren

Am Sonntag mussten die Nordliga-Herren des TC Grün-Weiß beim Hamburger Polo Club auf Sand ran - ein Topspiel und eine schwere Aufgabe zugleich. Zumal der Tabellenführer aus der Hansestadt vor den zweitplatzierten Gifhornern gewarnt war und erstmals in dieser Saison seinen österreichischen Spitzenspieler Michael Linzer einsetzte. Mit Erfolg: Die Hamburger siegten am Ende klar mit 5:1.

Voriger Artikel
Gifhorns Weste bleibt unbefleckt
Nächster Artikel
Start: Jetzt trainiert auch der MTV wieder

Pleite trotz guter Leistung: Marko Lenz und Gifhorn.

Quelle: Photowerk (sp)

Gifhorns Nummer 2 Friedrich Klasen sprach von einer „Mammutaufgabe, die kaum zu bewältigen war“. Trotzdem schlugen sich die Gäste wacker - mit ein wenig Glück wäre sogar ein 3:3 dringewesen. Denn: Marko Lenz verlor gegen Linzer, in der Weltrangliste auf Platz 329 notiert, nur knapp im Match-Tiebreak.Und auch Klasen musste sich gegen Nico Matic erst in der Verlängerung geschlagen geben.

Da Thorge Schulz und Christoph Imdahl hingegen chancenlos waren, stand Gifhorns Niederlage schon nach den Einzeln fest. „Wir hatten ja tags zuvor in Hannover nochmal auf Sand trainiert, das hat auch etwas gebracht. Doch letztlich war Hamburg zu souverän“, sagte Klasen, der im Doppel mit Lenz für den Ehrenpunkt sorgte.

Ergebnisse, Einzel: Michael Linzer - MARKO LENZ 3:6, 6:3, 10:6; Nico Matic - FRIEDRICH KLASEN 6:1, 1:6, 10:5; Wolfgang Schranz - THORGE SCHULZ 6:1, 6:0; Christian Matic - CHRISTOPH IMDAHL 6:1, 6:3. Doppel: N. Matic/Dennis Matic - LENZ/KLASEN 6:7, 2:6; Schranz/C. Matic - SCHULZ/IMDAHL 6:4, 6:1.

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel