Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kaljumäe will die Wende, Koljonen die nächsten Siege

Badminton Kaljumäe will die Wende, Koljonen die nächsten Siege

Ein erfreuter Finne und ein frustrierter Este: Die Gefühlslage bei den Neuzugängen des Badminton-Zweitligisten BV Gifhorn könnte unterschiedlicher kaum sein. Während Kalle Koljonen am Samstag (bei Schlusslicht STC BW Solingen) und am Sonntag (bei Tabellenführer TV Refrath II) seine Siegesserie ausbauen will, wartet Rainer Kaljumäe noch auf sein erstes echtes Erfolgserlebnis im neuen Trikot.

Voriger Artikel
Aufsteiger-Duell in Platendorf
Nächster Artikel
Calberlah: Punkte gegen Primus?

„Jedes Spiel ist entscheidend“: Deshalb peilt Gifhorns Kalle Koljonen in den bevorstehenden Gastspielen die nächsten Siege an.

Quelle: Photowerk (mf)

Dem kampflosen Sieg zum Auftakt folgten zwei klare Pleiten im Top-Einzel. Da war Kaljumäe von einer Erkältung gekennzeichnet. „Ich war bei rund 70 Prozent“, schätzt der Este. Was er wirklich draufhat, muss er noch zeigen. Kaljumäe weiß, dass der Druck steigt: „Ich muss die Wende schaffen, doch leichter wird‘s nach diesem Start nicht. Ich hatte aber auch starke Gegner.“

Die Top-Leute sollten ihm in Solingen und Refrath nicht drohen. Der Grund: Gifhorn hofft auf den Einsatz von Arvind Bhat. Scheitert der Inder bei den Dutch Open in Almere (siehe Bericht) rechtzeitig, soll er sein Debüt für Gifhorn geben - als Nummer 1. Kaljumäe würde nach hinten rutschen, könnte dort vielleicht die ersehnte Wende schaffen.

Ganz anders ist da die Gefühlslage bei Cola-Kalle! Dreimal stand er als Nummer 2 auf dem Court, dreimal gewann der Finne, konnte sich danach mit seiner Lieblingsbrause belohnen. „Natürlich war ich zunächst etwas nervös. Schließlich habe ich nie zuvor in einer Liga gespielt“, verrät Koljonen, der durchweg überzeugte.

„Kalle ist klar im Kopf. Er kann auch im Spiel die Taktik ändern. Das ist stark“, lobt BVG-Trainer Hans Werner Niesner. Koljonen ist bewusst, dass auch von ihm viel abhängt: „Ich weiß, dass das Team auf mich zählt. Schließlich ist jedes Spiel entscheidend!“

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel