Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Kästorfer holen sich den Gruppensieg

Fußball – Handwerker-Cup Kästorfer holen sich den Gruppensieg

Die Gastgeber ließen sich nicht lumpen: Der VfR Wilsche/Neubokel erreichte am Donnerstag beim Handwerker-Cup das Finale und schaltete dabei in der Gruppe A Müden-Dieckhorst und die SV Gifhorn aus. In der Gruppe B lief's für den SSV Kästorf am besten. Das Team holte sich den Gruppensieg vor dem TuS Neudorf-Platendorf und dem MTV Gamsen. 

Voriger Artikel
Kästorf sagt ab, Isenbüttel springt ein
Nächster Artikel
Gutknecht trifft auf Ajetovic, Mann auf Kurzweil

Klare Sache: Kästorf (l.) schlug Platendorf mit 3:0 und holte sich den Gruppensieg in Wilsche.

Quelle: Canidar

VfR Wilsche/Neubokel – TuS Müden-Dieckhorst 2:2. Zunächst wollte es noch nicht mit einem Sieg für die Hausherren klappen: Sie legten zweimal vor, doch Müden glich zweimal aus. Und gerade nach dem 1:1 war der TuS dem zweiten Tor näher, vergab aber einige Chancen. Stattdessen brachte Rückkehrer Alban Krasniqi die Wilscher erneut in Führung, doch Tobias Nolte gelang noch der insgesamt verdiente Ausgleich für Müden.
Tore: 1:0 (8.) Höft, 1:1 (23.) Melzel, 2:1 (36.) Krasniqi, 2:2 (43.) Nolte.

VfR Wilsche/Neubokel – SV Gifhorn 2:0. Im zweiten Spiel sorgten die Hausherren dank des Doppelpacks von Martin Guse für eine Überraschung. Sie gestatteten der SVG nur eine gute Chance und konnten es sogar verschmerzen, dass Krasniqi, der später den Strafstoß zum 2:0 herausholte, in der 15. Minute keinen Elfmeter zugesprochen bekommen hatte. „Ich bin absolut zufrieden. Wir haben noch nicht groß trainiert, dafür sah das gut aus“, lobte VfR-Coach Bernd Huneke, der auch vom satten Grün begeistert war: „Unsere drei Greenkeeper machen hervorragende Arbeit.“  
Tore: 1:0 (25.) Guse, 2:0 (35.) Guse (Foulelfmeter).

TuS Müden-Dieckhorst – SV Gifhorn 1:1. Trotz dem Führungstors von Wayne Rudt gelang der SVG auch im zweiten Spiel kein Erfolg. Müdens Marvin Batke hätte nach seinem 1:1 sogar noch für den Sieg sorgen können, traf aber den Ball nicht richtig (43.). Dennoch war TuS-Coach Alex Schulz, dessen Team erst seit Dienstag in der Vorbereitung ist, „sehr zufrieden. Das war eine super Trainingseinheit.“ SVG-Trainer Arne Hoffart konnte dagegen nicht zufrieden sein.
Tore: 0:1 (22.) Rudt, 1:1 (38.) Batke.

TuS Neudorf-Platendorf – MTV Gamsen 3:1. Platendorf ging früh in Führung, doch Gamsen glich durch Valeri Renz aus und gestaltete die Partie zunächst offen. Nach einem MTV-Fehlpass schaltete der TuS in der 28. Minute aber schnell um, Florian Gahrmann traf erneut und brachte sein Team auf die Siegerstraße. „Wir hätten hinten raus sogar noch höher gewinnen müssen“, so TuS-Trainer Ralf Schmidt.
Tore: 1:0 (5.) Gahrmann, 1:1 (12.) Renz, 2:1 (28.) Gahrmann, 3:1 (30.) Brechbühler.

SSV Kästorf – TuS Neudorf-Platendorf 3:0. Platendorf legte gut los, doch dann gelang Kästorf ein Doppelschlag – erst zählte das 1:0 von Toni Renelli trotz Abseitsposition, dann legte Niklas Ptassek das 2:0 nach einer Ecke nach. Zdravko Tuzlak traf noch die Latte (35.), ehe Malte Leese erneut nach einer Ecke für das verdiente, aber zu hohe Endergebnis sorgte. „Wir haben gut angefangen und gut aufgehört, dazwischen aber die Kontrolle verloren. Und bei den Ecken waren wir zu passiv“, so Platendorfs Coach Schmidt.
Tore: 1:0 (24.) Renelli, 2:0 (26.) Ptassek, 3:0 (45.) Leese.

SSV Kästorf – MTV Gamsen 1:1. Mit dem Remis konnten beide Teams gut leben. Gamsen hätte sogar gewinnen können, doch der traumhafte Schlenzer von Roman Samkowez zählte aufgrund einer Abseitsentscheidung nicht (44.). Das Fazit von Gamsens Coach Dieter Winter fiel dennoch positiv aus: „Das Spiel gegen Platendorf war ordentlich, das gegen Kästorf sehr gut. Da haben wir vor allem diszipliniert gespielt.“ Die Kästorfer hatten die letzten 20 Minuten zu zehnt spielen müssen, da Juri Neumann mit einer Muskelverletzung raus musste. Daher war SSV-Coach Georgios Palanis zufrieden: „Das Passspiel war in beiden Partien hervorragend. Und es war schön, dass wir trotz des kleinen Kaders die Gruppe gewinnen konnten.“
Tore: 1:0 (18.) Leese, 1:1 (35.) Schur.

tg/sch

Handwerker-Cup: SSV im Finale

Endrunde beim Kühl-Cup in Calberlah oder Finale beim Handwerker-Cup in Wilsche? Fußball-Bezirksligist SSV Kästorf hat sich für Letzteres entschieden.

Leicht war‘s nicht: Erst wollten die Kästorfer am heutigen Freitag an beiden Veranstaltungen teilnehmen, doch dann gaben sie dem Handwerker-Cup-Finale den Vorzug.

Gegner sind um 19 Uhr die Gastgeber, die eigentlich eine Laufeinheit geplant hatten. „Jetzt wollen wir versuchen zu gewinnen“, so VfR-Coach Bernd Huneke. „Es wäre schön, mal wieder ein Turnier im Kreis für uns zu entscheiden.“

tg/sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball: Kühl-Cup
Heute steht der Finaltag an: Gastgeber SV Calberlah (l.) trifft in der Vorschlussrunde des Kühl-Cups auf den SV Reislingen/Neuhaus (2. v. l.), der MTV Gifhorn (3. v. l.) muss dagegen auf das ursprünglich geplante Duell mit dem SSV Kästorf (r.) verzichten.

Wer sichert sich den Kühl-Cup? Am Freitag steigt in Calberlah die Endrunde, allerdings ohne den eigentlich qualifizierten Titelverteidiger SSV Kästorf. Nach dem Einzug ins Endspiel des Handwerker-Cups in Wilsche entschied sich der Fußball-Bezirksligist, heute dort anzutreten. Ins Halbfinale des Kühl-Cups rückt dagegen der MTV Isenbüttel nach.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Sport in Gifhorn