Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Kästorf will zurück in die Landesliga

Fußball-Bezirksliga Kästorf will zurück in die Landesliga

Auch Vizemeister Kästorf hat gestern die Vorbereitung aufgenommen: SSV-Trainer Georgios Palanis blickte dabei in viele neue Gesichter – und visiert erneut die Spitzengruppe der Fußball-Bezirksliga an.

Voriger Artikel
Ein Trio macht‘s spannend
Nächster Artikel
Hilbigs Gaudi mit dem Damenrad

Trainingsauftakt in Kästorf: SSV-Trainer Georgios Palanis (r.) freut sich in der kommenden Bezirksliga-Saison auf die Dienste von
(v. l.) Marcel Kröger, Fatih Ayvaz, Salih Gümüs, Marius Saikowski, Max Samkowez und Zdravko Tuzlak.

Quelle: M.Uhmeyer

Nachdem die Kästorfer in der Vorsaison bis zum Schluss um den Aufstieg kämpften, sollen sie diese Leistung mindestens bestätigen. „Wir wollen uns oben etablieren und in nächster Zeit in die Landesliga zurückkehren“, sagt Palanis.

Gestern konnte er sich einen ersten Eindruck von seinen Neuzugängen Marius Saikowski (SV Gifhorn), Max Samkowez (TuS Neudorf-Platendorf), Marcel Kröger (VfL Wahrenholz) und Zdravko Tuzlak (Vahdet Braunschweig) machen. Ebenso mit dabei waren die Youngster Salih Gümüs und Fatih Ayvaz, die von der Regionalliga-Jugend des MTV Gifhorn nach Kästorf wechseln. Nur Kosta Weisbek (MTV Gifhorn) fehlte aus privaten Gründen. Juri Neumann und Alex Brakowski, die zuletzt verletzungsbedingt kaum beziehungsweise nicht zum Einsatz kamen, trainierten indes wieder voll mit.

Dass der Weg zum Titel auch in der neuen Saison steinig sein wird, ist Palanis bewusst: „Jeder wird gegen uns 110 Prozent geben, jedes Spiel ist für uns ein Endspiel. Zudem wollen andere Teams ebenfalls Meister werden, Platendorf etwa ist ein heißer Anwärter.“

mäk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball-Bezirksliga
Jetzt soll wieder Ruhe einkehren: VfB-Trainer Lars Ebeling (h. r.) mit den Fallersleber Neuzugängen.

Der Reset-Knopf ist gedrückt! Nach einem chaotischen Jahr in der Landesliga startet der VfB Fallersleben in der Fußball-Bezirksliga wieder bei null. Und mit zehn Neuzugängen sieht sich der Absteiger gewappnet für das Abenteuer in der neuen Liga.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Sport in Gifhorn