Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kästorf gegen SVG: Neue Vorzeichen für „besonderes Spiel“

Fußball-Bezirksliga Kästorf gegen SVG: Neue Vorzeichen für „besonderes Spiel“

Kästorf. In diesem Derby geht‘s um ganz viel Prestige: Am Sonntag (15 Uhr) empfängt der SSV Kästorf die SV Gifhorn in der Fußball-Bezirksliga zum Nachbarschaftsduell.

Voriger Artikel
Drei Heimspiele vor der Herbstpause
Nächster Artikel
MTV: Mit Neuzugang Drmac geht‘s nach Spelle

Derby unter neuen Vorzeichen: Das veränderte Team der Kästorfer (M. Max Samkowez, h. Marius Saikowski) trifft auf die aufstrebende SVG (l. Henrik Mucha, r. Torben Schupetta).

Quelle: Sebastian Preuß

Obwohl der Vizemeister auf den Fast-Absteiger der Vorsaison trifft, sind die Rollen nicht klar verteilt. „Die Konstellation hat sich geändert“, betont Georgios Palanis.

Was Kästorfs Trainer meint: Während sein SSV - in den vergangenen Jahren immer als Liga-Favorit deklariert - in diesem Sommer mit einem Aderlass zu kämpfen hatte, sicherte sich die SVG einige namhafte Neuzugänge, „mit denen sie in diesem Jahr zum Favoritenkreis auf den Aufstieg gehört“, sagt Palanis. Kosta Weisbek (nach Sperre zurück) und Torjäger Malte Leese (fehlt am Sonntag urlaubsbedingt) wählten sogar den Weg aus Kästorf zu den Eyßelheidern.

„Für Gifhorn wird es ein richtungsweisendes Spiel“, ist sich Palanis sicher. Seinem Team nimmt er hingegen nach dem starken Saisonstart den Druck. „Der liegt bei der SVG“, so Kästorfs Coach.

Die Favoritenrolle zuschieben lässt sich Tino Gewinner allerdings nicht: „Ich sehe die Kästorfer trotz ihres Umbruchs nach wie vor als absolutes Top-Team. Das haben sie jüngst beim 3:0 in Isenbüttel untermauert.“ Ebenso sieht er sein Team noch nicht als Aufstiegsfavoriten: „Wir sind erst vor ein paar Monaten knapp dem Abstieg von der Schippe gesprungen.“ Aber: Trotz der ersten Saisonpleite zuletzt gegen den TSV Germania Helmstedt (1:2) peilt Gewinner einen Derbysieg an. Der SVG-Spielertrainer: „Wir freuen uns, es sind immer besondere Spiele gegen Kästorf.“

mäk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn