Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Kästorf düpiert die Landesligisten

Fußball: Kühl-Cup Kästorf düpiert die Landesligisten

Allein unter Landesligisten – das war das gestrige Motto des SSV Kästorf beim Kühl-Cup. Und der Fußball-Bezirksligist fühlte sich in dieser Rolle pudelwohl, gewann das Endspiel in Calberlah mit 4:2 nach Elferschießen gegen den MTV Gifhorn. Für den ersten Paukenschlag des Abends hatte aber ein Torwart des Final-Verlierers gesorgt…

Voriger Artikel
„Wir haben uns den Sieg erkämpft“
Nächster Artikel
Gianni Milano leitet die JSG Nord

Knappe Angelegenheit: Der SSV Kästorf (r.) bezwang gestern in Calberlah im Endspiel des Kühl-Cups den höherklassigen MTV Gifhorn nach Elfmeterschießen.

Quelle: Michael Uhmeyer

Dass Michael Krauskopf zum Matchwinner avanciert, gab‘s schon häufiger. Im Halbfinale gegen Ligakonkurrent VfB Fallersleben füllte Gifhorns Keeper diese Rolle aber mal ganz anders aus. Krauskopf erzielte das 1:0-Siegtor – per Abschlag! VfB-Trainer René Wegner nahm aber seinen Torhüter Marcel Wiswedel in Schutz: „Das passiert, der Boden war rutschig.“

Ein kurioser Treffer im ersten Semifinale, eine kleine Überraschung im zweiten: Bezirksligist Kästorf setzte sich gegen den höherklassigen TuS Neudorf-Platendorf mit 4:2 nach Elfmeterschießen durch. Dabei zeigten die Grün-Weißen bei ruhenden Bällen zwei Gesichter. In der regulären Spielzeit glichen Marcel Hoffmann per Elfer und Niklas Noeske per Freistoß jeweils eine SSV-Führung aus – als es um die Entscheidung ging, versagten jedoch allen TuS-Schützen die Nerven.

„Insgesamt bin ich mit unserem Auftreten aber zufrieden“, erklärte Platendorfs Coach Ralf Schmidt. Zumal seine Elf im Spiel um Platz drei bewies, dass sie es vom Punkt aus besser kann und gegen Fallersleben mit 3:1 gewann.

Im parallel ausgetragenen Finale ging der MTV zunächst in Führung, kassierte aber kurz darauf durch den Strafstoß-Nachschuss von Christian Schaar das 1:1. „Da haben wir geträumt“, monierte Gifhorns Trainer Willi Feer, der mitansehen musste, wie die chancenarme Partie ins Elferschießen ging – und Marvin Zurek Kästorf dort zum Turniersieg schoss.

nik/msc


KÜHL-CUP

Gruppe A (Montag)

SSV Kästorf – SV Gifhorn 2:0
Tore : 1:0 (23.) Zurek (Foulelfmeter), 2:0 (34.) Haydani.

SV Gifhorn – VfB Fallersleben 0:4
Tore : 0:1 (1.) De Nicolo, 0:2 (29.) De Nicolo, 0:3 (34.) Herzer, 0:4 (45.) Grasso (Foulelfmeter).

VfB Fallersleben – SSV Kästorf 0:0
Tore : keine.

Endstand :
1. VfB Fallersleben 4:0 4
2. SSV Kästorf 2:0 4
3. SV Gifhorn 0:6 0


Gruppe B (Dienstag)

TSV Hillerse – MTV Isenbüttel   1:3
Tore : 0:1 (12.) Glodeck, 0:2 (19.) Glodeck, 0:3 (20.) Wodarsch, 1:3 (42.) Macht.

MTV Isenbüttel – MTV Gifhorn   0:1
Tor : 0:1 (3.) Sathler.

MTV Gifhorn – TSV Hillerse   3:1
Tore: 1:0 (4.) Petry, 1:1 (24.) Agac (Foulelfmeter), 2:1 (30.) Plotek, 3:1 (44.) Gercek.

Endstand
1. MTV Gifhorn 4:1   6
2. MTV Isenbüttel 3:2   3
3. TSV Hillerse 2:6   0


Gruppe C (Mittwoch)

VfL Wahrenholz – N.-Platendorf   1:1
Tore : 0:1 (41.) Gahrmann, 1:1 (44.) Schön.

SV Calberlah – VfL Wahrenholz   3:0
Tore: 1:0 (13.) Hernier, 2:0 (24.) Hernier (Foulelfmeter), 3:0 (29.) M. Plagge.

TuS N.-Platendorf – SV Calberlah   2:0
Tore : 1:0 (17.) Erciyas, 2:0 (39.) Gahrmann.

Endstand
1. TuS N.-Platendorf 3:14
2. SV Calberlah 3:23
3. VfL Wahrenholz 1:41


Finalrunde (Freitag)

VfB Fallersleben – MTV Gifhorn   0:1
Tor: 0:1 (5.) Krauskopf.

N.-Platendorf – SSV Kästorf    n. E. 2:4
Tore: 0:1 (15.) Kaatz, 1:1 (17.) Hoffmann (Foulelfmeter), 1:2 (33.) Keil, 2:2 (39.) Noeske.

Spiel um Platz drei
Fallersleben – N.-Platendorf   n. E. 1:3
Tore : 0:1 (34.) Nickel, 1:1 (42.) Krieger.

Finale
MTV Gifhorn – SSV Kästorf    n. E. 2:4
Tore : 1:0 (11.) Kemnitz, 1:1 (14.) Schaar.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball: Kühl-Cup
Premiere: Der Bezirksligist SSV Kästorf bekam Freitagabend zum ersten Mal den Kühl-Cup überreicht.

Zweimal musste Kästorf gestern beim Finaltag des Kühl-Cups in Calberlah ins Elfmeterschießen, zweimal ging der Fußball-Bezirksligist als Sieger daraus hervor. SSV-Trainer Georgios Palanis nach dem Endspiel-Erfolg gegen den MTV Gifhorn: „Wir haben uns diesen Turniersieg erkämpft.“

  • Kommentare
mehr