Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Judo-Duo feiert Krimi-Erfolg

Landesmeisterschaft Judo-Duo feiert Krimi-Erfolg

Nervenaufreibender Krimi mit Happy End: Jan Sievers (MTV Isenbüttel) und Marco Buchholz (SV Dannenbüttel) schafften mit dem Team „Judo in Holle“ bei den Mannschafts-Landesmeisterschaften der U 18 in Wettmar bei Burgwedel den Sprung zu den norddeutschen Titelkämpfen.

Voriger Artikel
BSC Asia: Sieben DM-Starter
Nächster Artikel
Der AZ/WAZ-Fußballkalender

Teamerfolg mit „Judo in Holle“: Jan Sievers (2. v. l.) und Marco Buchholz (2. v. r.) schafften zur Freude ihrer Trainer Peter Byczkowicz (l.) und Otto Buchholz den Sprung zu den norddeutschen Titelkämpfen.

Und die Wettkämpfe waren nichts für schwache Nerven. Die Gifhorner bezwangen mit Holle zunächst Godshorn (5:1), unterlagen dann aber der KG Hildesheim/Hannover (2:4), die auch den Titel holte.

Mit 7:0-Siegen gegen den PSV Hannover und den Mellendorfer TV blieb Holle aber im Rennen um Platz zwei. Vor dem Duell mit dem PSV Oldenburg war klar: „Es ging um alles, ein Sieg bedeutete die Fahrkarte zu den norddeutschen Meisterschaften, eine Niederlage die Endstation“, so Andrea Byczkowicz, Pressereferentin des Judo-Kreises Gifhorn.

Auch die Trainer Peter Byczkowicz (Isenbüttel) und Otto Buchholz (Dannenbüttel) zitterten mit, als Sievers (insgesamt fünf Siege in fünf Duellen) für das 3:2 sorgte. Doch Marco Buchholz (drei Siege) verlor seinen sensationellen Kampf. Das letzte Duell musste entscheiden - und die Gifhorner durften mit Holle jubeln. Am 24. November geht‘s zu den norddeutschen Titelkämpfen nach Hamburg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel