Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Jetzt gegen Fümmelse, was kommt danach?

Basketball-Oberliga Jetzt gegen Fümmelse, was kommt danach?

Am Samstag bestreiten Gifhorns Basketballerinnen gegen Fümmelse ihr letztes Spiel der Oberliga-Hauptrunde. Sicher ist: „Wir wollen uns gut verkaufen“, sagt SVG-Trainer Maik Czubera.

Voriger Artikel
Schon wieder! Eddys Fight vertagt
Nächster Artikel
„Abstieg ist fast unumgänglich“

Es gibt noch einiges zu klären: Am Samstag wollen die Basketballerinnen der SVG aber erst mal gegen Fümmelse glänzen.

Quelle: Photowerk (mf)

Wie‘s danach weitergeht, ist dagegen noch nicht restlos geklärt.

Mit einem Erfolg kann das Schlusslicht zwar nicht mehr in der Tabelle klettern, aber neues Selbstvertrauen tanken. Schließlich folgen gleich im Anschluss an die Punktrunde die Entscheidungsspiele gegen die Vertreter der anderen Oberliga-Staffel, Gifhorn trifft dabei auf den West-Achten. Der Gegner muss allerdings noch ermittelt werden, entweder ist‘s der TV Meppen oder die BTS Neustadt.

Das Hinspiel findet am 22. März in der Sporthalle der Gifhorner Adam-Riese-Grundschule statt, das Rückspiel steigt eine Woche später. „Aber dazu werden wir vielleicht gar nicht antreten“, verrät Gifhorns Coach. Er erklärt, warum: „Viele meiner Spielerinnen hatten diesen Termin nicht auf dem Schirm, haben schon anderweitig geplant - wie auch ich selbst.“ Das heißt, die SVG wird die Oberliga wohl als Gesamt-16. abschließen.

Bei vier Regel-Absteigern reicht diese Platzierung gerade noch so zum Klassenerhalt - Stand jetzt. „Es kommt aber darauf an, wer aus der Regionalliga absteigt“, weiß Czubera. Weitere offene Fragen sollen bald in einer teaminternen Sitzung geklärt werden. Der Trainer: „Dann wissen wir hoffentlich, wie es für uns weitergeht.“

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel