Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Jembke: Sieg zum Haage-Abschied?

Fußball-Kreispokal Jembke: Sieg zum Haage-Abschied?

In der abgelaufenen Kreisliga-Saison zeigten die Fußballer des SV Jembke und der SV Meinersen zu oft durchwachsene Leistungen. Am Samstag (16 Uhr) kann aber eines der beiden Teams in Langwedel die Spielzeit doch noch versöhnlich beenden – mit dem Gewinn des Wittinger-Kreispokals.

Voriger Artikel
LVI-Chef Käppeler will das DM-Ticket lösen
Nächster Artikel
Trotz 0:1-Rückstands: Cup geht nach Hillerse

Wer holt sich den Kreispokal? Jembke (l.) möchte Vorjahressieger Leiferde (r.) beerben.

Quelle: Photowerk (mf)

Während sich Meinersen nach einer mäßigen Rückrunde mit Rang neun begnügen musste, landeten die Jembker in der Liga lediglich auf Platz elf. Doch nicht nur deshalb sind Letztere heiß auf den Coup im Cup: Für den scheidenden SVJ-Trainer Stefan Haage ist es das letzte Spiel an der Seitenlinie. „Ein Sieg wäre also für die Mannschaft, für den Verein und auch für mich eine super Sache“, sagt Haage.

Ein Grund für das magere Liga-Abschneiden seiner Elf waren die vielen Ausfälle. „Diesmal fehlt nur Dennis Fricke“, so Haage. „Die Chancen stehen 50 zu 50.“

Das sagt auch Thomas Simon. „Wenngleich wir das Rückspiel gegen Jembke verloren haben, sehe ich beide Teams gleichauf“, erklärt Meinersens Coach. Er selbst kennt die Atmosphäre eines Pokalfinales nur zu gut. „Ich habe als Spieler und als Trainer mit der SV Leiferde jeweils einmal gewonnen“, so Simon. „Meine Jungs standen allerdings noch nie in einem Endspiel.“

Das wird sich am Samstag ändern – und beide Mannschaften können sich auf eine stattliche Kulisse freuen. Haage: „Unser Verein setzt extra einen Bus für die Fans ein.“ Ebenso wie die Meinerser, deren angemietete Busse vollbesetzt sein werden. Simon: „Wir könnten hinterher also vernünftig feiern…“

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel