Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
JFV-Talente als Argentinier und Algerier

Fußball: Jugend JFV-Talente als Argentinier und Algerier

Da schau her: Brasilien lag für die Jugendfußballer des JFV Boldecker Land (Jahrgang 2001) mitten in Chemnitz! Der gastgebende Post SV hatte zur Mini-Weltmeisterschaft eingeladen - und die JFV-Talente gingen mit zwei Teams als Argentinien und Algerien ins Rennen.

Voriger Artikel
Schultalbers stürzt, holt aber Bronze
Nächster Artikel
Ohretaler optimistisch:Top-Platzierung soll her

WM-Luft geschnuppert: Der JFV Boldecker Land trat als Algerien und Argentinien in Chemnitz an.

Für die Boldecker-Land-Argentinier war in der Vorrunde Endstation. „Allerdings gab‘s dann in der Lucky-Loser-Runde noch den zweiten Platz“, so Niels Esche vom JFV. Besser lief es für die als Algerien gestarteten Kicker. Als Gruppenzweiter ging es ins Achtelfinale. „Dort war allerdings trotz drückender Überlegenheit Schluss“, so Esche. Ghana (SG Neukirchen aus Sachsen) setzte sich gegen die Boldecker Jungs knapp mit 1:0 durch.

Im Finale waren beide JFV-Teams dementsprechend Zuschauer. Hier standen sich England (TSV Germania Chemnitz) und die Schweiz (SC Siemensstadt Berlin) gegenüber. „Es gab ein Elfmeterschießen - und wie bei den Großen hatte England dort keine Chance“, so Esche schmunzelnd.

Am Ende waren alle Kinder und die zahlreichen Fans des JFV glücklich und zufrieden. Die von Markus Seidel organisierte Fahrt mit zwei Übernachtungen in Chemnitz war ein voller Erfolg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel