Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
JFV Kickers überrascht

Jugendfußball JFV Kickers überrascht

In der zweiten Runde des Bezirkspokals bezwang die Fußball-A-Jugend des JFV Kickers gestern Abend überraschend die favorisierte SV Gifhorn. Die JSG Okertal und der SV Reislingen/Neuhaus sind nach Heimspiel-Niederlagen ausgeschieden.

Voriger Artikel
Derby: Hillerse erwartet Calberlah
Nächster Artikel
Gifhorn-Quartett startet für die Berlin-Auswahl

Der Außenseiter war obenauf: Kreisligist JFV Kickers (o.) warf die klassenhöhere SV Gifhorn aus dem Bezirkspokal.

Quelle: Michael Uhmeyer

JSG Okertal - BSC Acosta 0:2 (0:1). Gegen die klassenhöheren Gäste verkaufte sich die JSG gut. „Leider konnten wir unsere wenigen Möglichkeiten nicht nutzen“, berichtete JSG-Coach Jürgen Klose. Der BSC bestimmte weitestgehend das Spiel, Okertal zog sich zurück und machte die Räume im Mittelfeld eng. Klose: „Wir haben nicht viele Torchancen des Gegners zugelassen.“ Doch zweimal gab‘s Lücken in der Okertaler Defensive - und die wurden gnadenlos ausgenutzt.

Tore: 0:1 (41.), 0:2 (72.).

SV Reislingen/Neuhaus - JSG Schöningen 8:9 n. E. (2:2, 0:0). Es war ein Spiel auf Augenhöhe, in dem beide Mannschaften während der 90 Minuten einige Torchancen ausließen. So stand‘s nach der regulären Spielzeit 2:2, das Elfmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Die Gäste hatten das bessere Ende für sich. „Ich kann dem Team keinen Vorwurf machen, sie hat alles versucht“, sagte SV-Coach Holger Grunewald.

Tore: 0:1 (54.), 1:1 (58.) Kopec (Handelfmeter) 2:1 (67.) Schöbel, 2:2 (70.).

JFV Kickers - SV Gifhorn 3:2 (2:1). Der gastgebende Kreisligist setzte sich dank einer bravourösen Abwehrschlacht gegen die klassenhöheren Gifhorner durch. „Wir haben es einfach nicht verstanden, ein Tor mehr zu schießen als der Gegner“, so SVG-Trainer Andreas Krenz seufzend. Sein Team war fast die gesamte Spielzeit über drückend überlegen, vor allem nach dem Anschlusstreffer zum 2:3. Krenz: „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie hat alles versucht. Leider hat uns auch das nötige Glück gefehlt.“

Tore: 1:0 (5.), 1:1 (7.) Farhan, 2:1 (12.), 3:1 (50.), 3:2 (57.) Böttcher.

mof

Voriger Artikel
Nächster Artikel