Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Isenhagens Meyer nach 4:3 „total happy“

Jugendfußball – B-Jugend Isenhagens Meyer nach 4:3 „total happy“

Das hat sich gelohnt: Mit einem 4:3 gegen die SV Gifhorn rückten die B-Jugend-Fußballer der JSG Isenhagen auf Rang drei der Bezirksliga vor. Liga-Konkurrent JFV Kickers muss nach der 1:3-Pleite beim SSV Vorsfelde weiter auf den zweiten Saisonsieg warten. In der Landesliga punktete der MTV Isenbüttel, der MTV Gifhorn ging leer aus.

Voriger Artikel
Der MTV Gifhorn macht den Hattrick perfekt
Nächster Artikel
„Schönster Sieg der Saison“ für die SVG-Herren

Erfolgreiche Aufholjagd: Isenbüttel (l.) spielte noch 2:2.

Quelle: Michael Franke

Landesliga

MTV Isenbüttel - JSG Schöningen 2:2 (0:0).
Die Isenbütteler starteten gut, auf Tore mussten beide Teams jedoch bis nach der Pause warten. „Dann haben wir zwei Fehler gemacht und Schöningen hat zugeschlagen“, berichtete MTV-Trainer Christian Wimmer. Sein Team machte anschließend „mehr Druck nach vorn“, glich die Partie letztlich aus. „Nach dem 2:2 hatten wir sogar noch Möglichkeiten, das Spiel komplett zu drehen“, berichtete Isenbüttels Trainer. Es blieb aber bei der Punkteteilung. „Wir müssen unsere kleinen Fehler abstellen, dann sind wir auf dem richtigen Weg“, so Wimmer.

  • Tore: 0:1 (51.) Lutz, 0:2 (53.) Reinert, 1:2 (56.) Karakas, 2:2 (71.) Rogalski.

SV Rammelsberg - MTV Gifhorn 3:2 (2:1).
Zu Beginn präsentierten sich die Gifhorner stark. „Wir hatten vor dem 0:1 fünfmal die Chance, in Führung zu gehen“, so MTV-Coach Stefan Timpe. Stattdessen trafen die Gastgeber - „und wir sind immer hinterhergelaufen“, so Timpe weiter. „Rammelsberg hatte vier Konter, von denen drei drin waren. Ansonsten stand der SV hinten drin. Immer wenn wir das Spiel in die Hand nehmen wollten, gab‘s ein Gegentor“, berichtete Timpe. „Die haben wir nicht gut verteidigt. Daher ist der Sieg für den SV nicht unverdient.“

  • Tore: 1:0 (14.) Löwe, 1:1 (29.) Gronemann, 2:1 (40.) Schuller, 2:2 (42.) Zimpfer, 3:2 (65.) Bahlo (Foulelfmeter).

Bezirksliga

JSG Isenhagen - SV Gifhorn 4:3 (2:0).
Isenhagen hatte das Spiel früh im Griff. „Wir haben Gifhorn taktisch schnell gelesen“, resümierte JSG-Coach Thorsten Meyer. „Nach der verdienten Führung haben wir bis zur Pause noch einige hochkarätige Chancen liegengelassen, Gifhorn war kaum gefährlich.“ Mit dem Halbzeitpfiff fiel das 2:0, kurz nach dem Seitenwechsel das 3:0. „Wir dachten, der Sack wäre zu“, so Meyer. „Aber ich muss der SV Gifhorn ein Riesenlob aussprechen, sie hat nicht aufgesteckt.“ Letztlich wurde es noch einmal knapp, Isenhagen kletterte durch den Erfolg jedoch auf Rang drei. Meyer: „Mit 22 Punkten bin ich total happy.“

  • Tore: 1:0 (14.) Grebe, 2:0 (40.) Krebiel, 3:0 (47.) Krebiel, 3:1 (55.) Ayvaz, 4:1 (57.) Meyer, 4:2 (61.) Salijevic, 4:3 (67.) Meder.

SSV Vorsfelde - JFV Kickers 3:1 (2:0).
Die Kickers fuhren ersatzgeschwächt nach Vorsfelde, verkauften sich aber dennoch gut. „Die Truppe hat unter den Umständen eine starke Leistung gezeigt“, freute sich Stefan Schmidt, Co-Trainer des JFV. „Vorsfelde hatte ein paar Chancen mehr, entscheidend waren jedoch Schiedsrichter-Entscheidungen.“ Das 0:2 sei ein Abseits-Tor gewesen, dem 0:3 soll ein Stürmerfoul vorangegangen sein. Schmidt: „Das ist schade, es war etwas für uns drin.“

  • Tore: 1:0 (19.) Celico, 2:0 (20.) Jenkner, 3:0 (51.) Kumher, 3:1 (61.) Wagenknecht (Eigentor).

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn