Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Isenbüttel unterliegt Lupo

Fußball – A-Jugend Isenbüttel unterliegt Lupo

Vier Siege, vier Pleiten: Für die heimischen A-Jugend-Fußballer lief‘s am Wochenende nach dem Motto hopp oder top. Im einzigen Derby gewann Lupo/Martini Wolfsburg mit 2:1 beim MTV Isenbüttel.

Voriger Artikel
Wesches tanzen zum Heimsieg
Nächster Artikel
AZ-Cup: Morgen startet der Vorverkauf

Knappes Derby in der A-Jugend: Isenbüttel mit Aushilfs-Torwart Jannis Stender unterlag Lupo (r.) mit 1:2.

Quelle: Photowerk (mf)

Landesliga

MTV Wolfenbüttel - SV Reislingen/Neuhaus 2:5 (2:3). Zunächst ging‘s hin und her. „Wir sind früh in Führung gegangen, aber die Abstimmung in der Defensive war schlecht. Robin Lindemann hat uns durch super Paraden im Spiel gehalten“, so SVR-Coach Holger Grunewald. „Durch die Umstellungen nach der Pause stand die Abwehr besser, der Sieg geht in Ordnung.“

Tore: 0:1 (5.) Friedrich, 1:1 (11.) Couthino-Colanni, 2:1 (14.) Wittchen, 2:2 (24.) Robe, 2:3 (25.) Güclü, 2:4 (52.) Robe, 2:5 (68.) Friedrich.

Bezirksliga

JSG Okertal - RW Volkmarode 0:5 (0:3). Zunächst lief‘s ausgeglichen, „aber dann haben wir viele Fehler gemacht“, so Okertals Co-Trainer Adam Zawarty. Nach dem 0:3 ließ die JSG Chancen liegen und wurde ausgekontert. Zawarty: „Im Moment ist der Wurm drin.“

Tore: 0:1 (14.) Hell, 0:2 (24.) Hell, 0:3 (33.) Tofahrn, 0:4 (54.) Tofahrn, 0:5 (65.) Strache.

SV Gifhorn - JSG Sickte/Schandelah 1:4 (0:2). Zwei schwache Teams, ein klarer Sieger. „Sickte wollte gewinnen, wir in der Breite nicht“, ärgerte sich SVG-Trainer Andreas Krenz. „Wir haben nicht das abgerufen, was wir können, und zu Recht verloren.“

Tore: 0:1 (13.) Schmidt, 0:2 (31.) Curland, 1:2 (51.) Hoffmann, 1:3 (52.) Helbig, 1:4 (79.) Ibrahim.

TSV Germania Lamme - JSG Blau-Weiß 29 1:5 (0:2). Die Gäste legten gut los. „Danach haben wir aber aufgehört, Fußball zu spielen“, so JSG-Coach Volker König. „Erst als bei Lamme die Kräfte nachließen, haben wir uns durchgesetzt. Vom Spielverlauf fällt das Resultat zu hoch aus, von den Chancen nicht.“

Tore: 0:1 (6.) Müller, 0:2 (9.) Hasse, 1:2 (59.) Jentzsch, 1:3 (81.) Kelm, 1:4 (82.) Müller, 1:5 (90.) Möller.

MTV Isenbüttel - Lupo/Martini Wolfsburg 1:2 (0:1). Bei Isenbüttel musste Feldspieler Jannis Stender ins Tor. „Er hat das gut gemacht, aber mir fehlten dadurch vorn die Optionen“, sagte MTV-Trainer Jan Rinkel. Zunächst glänzte Lupo mit vielen Ballstafetten, doch nach der Pause verkürzte Isenbüttel. „Und wir hatten auch den Ausgleich auf dem Fuß. Allerdings hätte Lupo nach Kontern ebenfalls treffen können“, so Rinkel.

Tore: 0:1 (29.) Sinaovic, 0:2 (61.) Sinaovic, 1:2 (67.) Springer.

VfB Peine - JSG Hehlingen/ N./B. 2:1 (1:1). Nach zwei Abwehr-Patzern hieß es 1:1, doch aus dem zweiten Hehlinger Treffer wurde nichts: Dominik Dedolf scheiterte im Eins-gegen-eins, Silas Mörsch setzte einen Freistoß an den Pfosten. Und so schlug der VfB mit seiner ersten Chance der zweiten Hälfte zu. „Danach sind wir nicht mehr ins Spiel gekommen“, sagte Arno Mörsch, Co-Trainer der JSG.

Tore: 0:1 (27.) Dominik Dedolf, 1:1 (40.) Scharf, 2:1 (63.) Scharf.

JFV Kickers - Teutonia Groß Lafferde 3:1 (2:1). Lafferdes Roman Tigranyan beschäftigte die Kickers mächtig und traf auch zum 1:0. „Wir konnten das Spiel aber noch vor der Pause drehen“, freute sich JFV-Coach Heinz Gerono. Leon Dentzer legte das 3:1 nach, doch in der 89. Minute gab‘s Elfmeter für die Gäste. „Wäre der drin gewesen, wäre es nochmal spannend geworden“, sagte Gerono. „Unterm Strich haben wir aber verdient gewonnen.“

Tore: 0:1 (7.) Tigranyan, 1:1 (37.) Plinke, 2:1 (40.) Knupper, 3:1 (62.) Dentzer.

mof

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn