Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Irre! Gifhorn wirft auch den VfL raus

Jugendfußball: Conti-Cup Irre! Gifhorn wirft auch den VfL raus

Der Pokalschreck MTV hat schon wieder zugeschlagen! Nach dem Sieg gegen Eintracht Braunschweig schaltete A-Jugend-Regionalligist Gifhorn gestern den nächsten Fußball-Bundesligisten aus, schaffte durch ein irres 13:12 (3:3, 2:2) nach Elfmeterschießen gegen den VfL Wolfsburg den Einzug ins Viertelfinale des Conti-Cups.

Voriger Artikel
Länderspiel-Knaller mit Gifhorns Deprez
Nächster Artikel
SVG im Freitagabend-Einsatz

Den Favoriten in die Zange genommen: Die A-Jugend-Fußballer des MTV Gifhorn (l.) warfen gestern sensationell den Bundesligisten VfL Wolfsburg (M.) im Elferschießen aus dem Conti-Cup.

Quelle: Sebastian Preuss

Die Gastgeber setzten – wie geplant – von Anfang an offensiv immer wieder Nadelstiche. Das Kontertor von Leon Harter schockte den Favoriten früh, Emre Gökkus erzielte später per Freistoß die erneute MTV-Führung.

Ansonsten war Wolfsburg erwartungsgemäß überlegen. Doch entweder waren die Latte (28.) und der Pfosten (37.) im Weg – oder Cedric Schunck. Zweimal war aber auch Gifhorns Keeper machtlos, folgerichtig stand‘s zur Pause 2:2.
In der zweiten Hälfte machte der VfL weiter Druck, ging durch das Kopfballtor von Robin Ziegele erstmals in Führung. Doch zwei Joker sorgten dafür, dass die Gifhorner fast postwendend die richtige Antwort parat hatten – auf Vorlage von Jovan Hoffart markierte Mehmet Hajdaraj das 3:3.

Beinahe hätte Emre Gökkus (scheiterte aus fünf Metern/84.) den MTV schon nach der regulären Spielzeit jubeln lassen, im Elferschießen wurde die Sensation dann aber perfekt gemacht. Während zuvor alle 18 (!) Schützen getroffen hatten, fand Hassan El-Saleh seinen Meister in Schunck, anschließend versetzte Manuel Gerlof die Schwarz-Gelben mit seinem Treffer in einen Freudentaumel.

MTV: Schunck – T. Gökkus (63. Ehresmann), Gerlof, Jäger, Saikowski – E. Gökkus (61. Wulfes), Tsampasis – Agirman (55. Hajdaraj), Gültas (75. Schröder), Harter (83. E. Gökkus) – Schröder (50. Hoffart).
VfL: Nürnberger – Baar (60. Donkor), Dengler, Ziegele, Bremer (46. El-Saleh) – Rexhbecaj (46. Ghandour) – Putaro (60. Ebot-Etchi), Conde, Kentu-Badu – Treu, Iddrisu.
Tore: 1:0 (3.) Harter, 1:1 (15.) Iddrisu, 2:1 (25.) E. Gökkus, 2:2 (36.) Putaro, 2:3 (63.) Ziegele, 3:3 (65.) Hajdaraj.

nik/mof

Voriger Artikel
Nächster Artikel