Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
In nur 18 Minuten! Bergfeld macht aus einem 1:2 ein 5:2

Fußball - B-Jugend In nur 18 Minuten! Bergfeld macht aus einem 1:2 ein 5:2

Das war zu wenig! Die B-Jugend der SV Gifhorn rutschte in der Fußball-Landesliga nach dem 1:5 gegen den VfB Peine auf den vorletzten Platz ab. In der Bezirksliga bleibt die JSG Blau-Weiß 29 nach dem 4:1 gegen den TV Jahn Wolfsburg vorn, während die JSG Bergfeld beim VfB Fallersleben nach einem 1:2-Rückstand noch mit 5:2 gewann.

Voriger Artikel
Wahnsinn: Niesner ist Weltmeister im Mixed
Nächster Artikel
Weltmeister Niesner: Große Genugtuung

Spiel gedreht: Die B-Jugend der JSG Bergfeld (l.) feierte in der Bezirksliga beim VfB Fallersleben nach einem 1:2-Pausenrückstand noch einen 5:2-Sieg.

Quelle: Photowerk (bs)

Landesliga

SV Gifhorn - VfB Peine 1:5 (0:3). Ohne Laufbereitschaft, Kampf und Engagement kam die SVG gegen Peine böse unter die Räder. „Das war blamabel und nicht landesligatauglich“, ärgerte sich Gifhorns Betreuer Sven Wittke. Die Gäste waren spielerisch zwar nicht stärker, nutzten die individuellen Fehler der SVG aber gnadenlos aus. Wittke: „Jeder hat sich auf den anderen verlassen, ein Aufbäumen war nicht zu erkennen.“
Tore: 0:1 (3.), 0:2 (19.), 0:3 (27.), 1:3 (53.) Rogalski, 1:4 (55.), 1:5 (60.).

Bezirksliga

BSC Acosta II - MTV Isenbüttel 2:0 (1:0). Das Geschehen spielte sich meist im Mittelfeld ab, Chancen waren Mangelware. „Die erste Halbzeit haben wir völlig verschlafen“, so MTV-Trainer Udo Szillgallys. Nach dem Wechsel fing sich sein Team etwas, konnte jedoch nicht an die gute Leistung im Pokal unter der Woche anknüpfen. Szillgallys: „Der BSC hat uns zweimal ausgekontert, ansonsten hatte er auch kaum Möglichkeiten.“
Tore: 1:0 (20.), 2:0 (72.).

VfB Fallersleben - JSG Bergfeld/Parsau/Tülau 2:5 (2:1). Die Fallersleber waren in Hälfte eins überlegen und kombinierten sich nach einem Rückstand zur 2:1-Führung. „Nach einer Ansage in der Pause lief‘s dann aber besser für uns“, sagte JSG-Trainer Uwe Werner. Seine Mannschaft erspielte sich viele Chancen, machte binnen 18 Minuten aus dem 1:2 ein 5:2.
Tore: 0:1 (18.) Gruel, 1:1 (33.) Bosse, 2:1 (39.) Bosse, 2:2 (41.) Werner, 2:3 (47.) Weber, 2:4 (57.) Meyer (Foulelfmeter), 2:5 (59.) Gruel.

JSG Blau-Weiß 29 - TV Jahn Wolfsburg 4:1 (2:0). Die JSG begann stark und ging früh in Führung. „Dann haben wir etwas nachgelassen“, so JSG-Trainer Volker König. Nach der Pause lief‘s wieder besser für die Gastgeber. König: „Letztlich war unser Sieg nie gefährdet, wir hatten Wolfsburg klar im Griff.“
Tore: 1:0 (10.) Möller, 2:0 (39.) Sterz, 3:0 (61.) Wiegmann, 4:0 (71.) Wiegmann, 4:1 (76.) Mendanlioglu.

mof

Voriger Artikel
Nächster Artikel