Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
In der Tabelle vorn, aber nur Außenseiter

Tennis In der Tabelle vorn, aber nur Außenseiter

Der ungeschlagene Erste der Herren-Oberliga beim sieglosen Dritten – da sollte die Favoritenrolle klar verteilt sein. Und das ist sie auch bei der Tennis-Partie des TC Grün-Weiß Gifhorn am Sonntag (13 Uhr) beim DTV Hannover. Aber anders als gedacht. GW-Pressewart Denis Hoffmann: „Mit einer 3:6-Niederlage wären wir zufrieden…“

Voriger Artikel
Die Chemie stimmt: SV Gifhorn holt den Titel
Nächster Artikel
Matchball: Rothemühle braucht nur ein Remis

Keine Illusionen bei Grün-Weiß: Christoph Hustedt und die Gifhorner fahren als Außenseiter nach Hannover.

Die Gifhorner geben sich trotz des ersten Platzes keinerlei Illusionen hin. „Der DTV ist uns überlegen“, weiß Hoffmann. Zumal nicht nur erstmals Gifhorns Topspieler Ilija Vucic (Turnier) fehlt, sondern auch Sebastian Lange. Der Pressewart: „Er hat sich den kleinen Finger gebrochen, muss zehn Tage Gips tragen.“
Dadurch rückt Hoffmann selbst auf Position drei auf – die Freude darüber hält sich in Grenzen: „Gegen den DTV ist das kein Hauptgewinn.“ Zwar wird Hannovers Nummer 1, Alexandros Georgoudas, wohl fehlen, „aber die sechs Leute dahinter sind immer noch sehr stark“.
Trotz dieser scheinbar aussichtslosen Lage werden die Gifhorner nicht mit zitternden Händen auf den Platz gehen. Locker bleiben und Spaß haben – dieses Motto hat Spielertrainer Milan Lukic ausgegeben. „Wir sind selbstbewusst, haben Bock auf das Spiel“, sagt Hoffmann. Denn die GW-Asse wissen – wichtig ist vor allem die Partie am 13. Juni gegen den TC GW Rotenburg. Hoffmann: „Dann entscheidet sich, wohin unser Weg führt.“
Kader: Friedrich Klasen, Christoph Hustedt, Denis Hoffmann, Elias Wrobel, Thorge Schulz, Milan Lukic.

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.