Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Im siebten Anlauf: Varadero-Team siegt

Beach-Soccer-Cup am Tankumsee Im siebten Anlauf: Varadero-Team siegt

Aller guten Dinge sind sieben: Nach sechs erfolglosen Anläufen schaffte es das Varadero-Team endlich, die Open-Divison für sich zu entscheiden. Die Truppe siegte gestern beim Beach-Soccer-Cup am Tankumsee in einem spannenden Finale gegen den Top Eleven FC mit 2:1.

Voriger Artikel
Erst Pech, dann Jubel: FC Brome holt Cup!
Nächster Artikel
Die Super-Serie hält: Gifhorn gewinnt 5:4

Sieg im siebten Anlauf: Das Varadero-Team nahm auf der „Sieger-Plaza“ beim Beach-Soccer-Turnier am Tankumsee Platz, feierte den Erfolg in der Open-Division.

Quelle: Photowerk (mf)

Wie im Vorjahr wurde auf eine Masters-Division verzichtet, die 35 Teams traten am Samstag in sieben Fünfergruppen an. Bereits dort kristallisierten sich die späteren Finalisten als Favoriten heraus, gewannen ihre Gruppen souverän.

Auch in der gestrigen K.o.-Runde gaben sich die beiden Teams keine Blöße - und trafen folgerichtig im Endspiel aufeinander. Die Varadero-Jungs behielten dabei gegen die Truppe um Oberliga-Kicker Jan Ademeit (Lupo/Martini Wolfsburg) knapp mit 2:1 die Oberhand. „Schön, dass wir es endlich mal gepackt haben. Wir sind eine reine Spaßtruppe, treffen uns nur einmal im Jahr“, so Varadero-Kapitän Sven Bruns, der für das Team eigens ein Haus am Tankumsee angemietet hatte. „Für uns ist das hier immer ein Highlight - besonders die Nächte“, so Bruns augenzwinkernd.

Der FC erwies sich als fairer Verlierer. „Varadero war heißer auf den Cup“, gab Ademeit zu, sagte aber auch: „Wie das zweite Gegentor zustande gekommen ist, war schon ärgerlich.“ Das 2:1 fiel durch einen Freistoß, der vom guten Schiedsrichter Daniel Huuss zweimal zurückgepfiffen worden war. „Ich musste ihn wiederholen lassen, weil der Ball noch nicht freigegeben war. Die Regel sollte bekannt sein“, so Huuss zur kniffligen Szene.

Der Lohn für den Finalsieg: Das Varadero-Team qualifizierte sich damit für die Landesmeisterschaft am nächsten Wochenende in Osnabrück.

mth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn