Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Im Stile eines Spitzenteams

Volleyball-Oberliga der Männer Im Stile eines Spitzenteams

Das war ein Sieg im Stile einer Spitzenmannschaft! Die Voraussetzungen waren nicht gut, der Gegner unangenehm - und trotzdem gaben sich die Oberliga-Volleyballer des MTV Gifhorn zum Hinrunden-Abschluss keine Blöße und gewannen beim VfL Uetze souverän mit 3:0 (31:29, 25:21, 25:23).

Voriger Artikel
Herbstmeister! Gifhorn müht sich zum 9:7
Nächster Artikel
In Isenbüttel Tradition: Weihnachtsmann als Lohn

Starke Block-Aktionen: Michael Krauskopf (l.) überzeugte bei Gifhorns 3:0 in Uetze aber auch als Angreifer.

Quelle: Michael Franke

Uetze. Neben Steffen Fiehring, Max Lauterbach und Henning Mohring (alle privat verhindert) fehlte in Uetze auch Trainer Werner Metz, der zeitgleich Gifhorns Oberliga-Damen in Göttingen coachte (siehe Text rechts). Außerdem ging der für Mohring als Libero agierende Till Vollhardt nicht nur auf ungewohnter Position, sondern auch angeschlagen ins Spiel. Und das alles gegen einen Gegner, der den MTV in der vergangenen Saison gleich zweimal bezwungen hatte.

Auch das neuerliche Wiedersehen begann für Gifhorns wenig vielversprechend: Erst mussten die Schwarz-Gelben einem 13:17-Rückstand hinterherlaufen, bald darauf sogar zwei Satzbälle abwehren. Nachdem das geklappt hatte, schlugen sie in der packenden Verlängerung des ersten Durchgangs aber selbst zu.

So knapp wurde es in der Folgezeit dann nicht mehr. Das Spiel war zwar „keineswegs ein Selbstläufer“, wie MTV-Angreifer Samuel Morgenstern ausdrücklich betonte, doch die Gifhorner konnten mit zunehmender Spieldauer ihre Stärken in die Waagschale werfen.

Vor allem die solide Annahme um Vollhardt, der „trotz Krankheit ein klasse Spiel abgeliefert hat“, so Morgenstern, und gute Aufschläge stellten die Hausherren vor Probleme. Hinzu kam auf Gäste-Seite ein sehr gut aufgelegter Michael Krauskopf, der laut Morgenstern „vorn fast alle Angriffe versenkt hat“ und starke Block-Aktionen zeigte.

Nach der Rückeroberung von Platz drei könnte der MTV mit einem Sieg am nächsten Samstag beim Wolfenbütteler VC sogar als Zweiter ins neue Jahr gehen. Morgenstern über das Erfolgsrezept: „Wir sind eine gut eingespielte Gemeinschaft.“

MTV: Schulze, Balzer, Vollhardt, Morgenstern, Krauskopf, Wichmann, Weinmar, Buchmann.

von Pascal Mäkelburg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.