Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Hillerses Hellseher: Feer liegt mit 1:0-Tipp richtig

Fußball-Landesliga Hillerses Hellseher: Feer liegt mit 1:0-Tipp richtig

Sollte sich Willi Feer bei AstroTV bewerben, ein Job als Wahrsager wäre ihm sicher. Der Trainer des Fußball-Landesligisten TSV Hillerse prophezeite nicht nur das 1:0 (0:0) gegen den TSV Landolfshausen, sondern auch den Mannschaftsteil, der das Siegtor erzielte. Allein die Aussage, mit einem solch knappen Erfolg „zufrieden“ zu sein, korrigierte Feer nach oben: „Ich bin der glücklichste Mensch der Welt!“

Voriger Artikel
Reichs Blitz-Hattrick sorgt früh für Klarheit
Nächster Artikel
Zwei Gifhorner Heimpleiten: Das Punktekonto bleibt leer

„Immens wichtig“: Lauritz Macht (M.) vergab zwar gute Chancen, trotzdem durfte Hillerses Trainer Willi Feer gegen Landolfshausen ein von ihm prophezeites 1:0 bejubeln.

Quelle: Cagla Canidar

Hillerse. In der Anfangsphase störte Landolfshausen früh, zwang die Hausherren immer wieder zu Fehlern und kam so zu guten Möglichkeiten: Yannick Höppner schoss freistehend über das leere Gehäuse (10.), Marian Becker setzte einen Kopfball an die Latte (4.) und einen Fallrückzieher daneben (17.) - damit hatten die Gäste ihr Pulver allerdings schon verschossen.

Und die Hillerser? Die brauchten einen ordentlichen Anlauf, um richtig gefährlich zu werden. Feer: „Erst in der zweiten Hälfte haben wir geordneter und besser Fußball gespielt.“ Die daraus resultierenden Gelegenheiten wurden jedoch durch die Angreifer Daniel Schmidt (52.) und André Brömel (63./jeweils drüber) vergeben. „Ich hatte vorher erklärt, dass Sturm und Mittelfeld nicht treffen müssen“, so Feer, „ein Abwehrspieler soll ruhig den Ball reinmachen.“ So kam‘s. Joker Julian Ellmerich scheiterte nach einer Ecke an Gäste-Keeper Yannick Tchuikwa, doch Robin Ramme versenkte den Abpraller. „Ein gutes Gefühl“, jubelte der Matchwinner aus der Innenverteidigung.

Weil Lauritz Macht zweimal aus aussichtsreicher Position vergab (87./90.+3), blieb es beim Feer-Tipp. „Das ist ein immens wichtiger Sieg“, so Hillerses Hellseher, der vielleicht versuchen sollte, seine Fähigkeiten gewinnbringend beim Lotto einzusetzen. „Nein, das mache ich nicht“, winkte Feer schmunzelnd ab. „Aber ich weiß einfach, wie Fußball funktioniert.“

Hillerse: Divjak - Bergeest, Ramme, Schrader, Müller - Laffert - Raupers (77. Busse), Bruns (74. Ellmerich), Macht - Schmidt (88. Plinke), Brömel.
Tor: 1:0 (78.) Ramme.

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn