Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Hillerse: Zittersieg im Elfmeterkrimi

Fußball-Bezirkspokal Hillerse: Zittersieg im Elfmeterkrimi

Mit viel Krampf und ein wenig Dusel hat es der TSV Hillerse am Mitwoch als drittes Gifhorner Team ins Viertelfinale des Fußball-Bezirkspokals geschafft. Der Landesligist glich beim Bezirksligisten SV Lauingen/Bornum spät einen Rückstand aus und siegte anschließend nach einem dramatischen Elfmeterschießen mit 8:7 (1:1, 0:0).

Voriger Artikel
Gamsen: Ein Derby zum Auftakt
Nächster Artikel
Wahrenholz erobert die Tabellenspitze

Glücklicher Sieg: Timo Bertram (r.) traf spät und ermöglichte seinen Hillersern den Pokal-Erfolg im Elferschießen.

Quelle: Photowerk (cc)

Nach Lauingens Kontertreffer in 84. Minute sah‘s nicht gut aus für Hillerse - bis zur 87. Minute. „Zum Glück hat Timo Bertram dann nach einer Ecke abgestaubt“, so TSV-Coach Heiner Pahl.

Im Elfmeterschießen scheiterten die Gastgeber schon mit dem ersten Versuch, was der TSV aber nicht ausnutzen konnte, weil Nico Bertram als vierter Schütze vergab. Nach diesem Muster ging‘s danach weiter, erst Rene Koopmann erlöste die Gäste - als zehnter Schütze.

Pahl war trotz des Sieges aber alles andere als begeistert. „Es haben grottenschlechten Fußball gespielt, ohne Tempo und ohne Bewegung“, monierte Hillerses Coach. Seine Mannschaft hatte zwar zu Beginn Chancen und war feldüberlegen, passte sich aber im Verlauf der Begegnung immer mehr dem Niveau des Bezirksligisten an und zitterte sich am Ende zum Erfolg. Pahls Fazit: „Der Sieg war sehr, sehr glücklich. “

TSV: Pribyl - N. Bertram, Koopmann, N. Stubbe, T. Bertram - Glindemann (75. Demir), J. Bruns - Bergeest (75. Macht), M. Bruns, Penz (82. Müller) - A. Ganski.

Tore: 1:0 (84.) Krüger, 1:1 (87.) T. Bertram.

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel