Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Hillerse: Noch keine Nervosität

Fußball - Landesliga Hillerse: Noch keine Nervosität

Zwei Spiele gegen zwei Favoriten, beide gingen verloren. Der TSV Hillerse kam in der Fußball-Landesliga rein von den Ergebnissen her nicht gut aus den Startlöchern. Nervös wird Coach Heiner Pahl aber auch vor dem Duell beim SSV Vorsfelde nicht.

Voriger Artikel
Rangliste wird für Niesner zum WM-Test
Nächster Artikel
Kein Versteckspiel gegen den Spitzenreiter

Die ersten Punkte sollen her: Der TSV Hillerse (r. Marc Bruns) muss am Sonntag zum SSV Vorsfelde.

Quelle: Sebastian Preuß

„Ich möchte gern ein paar Punkte holen“, so der TSV-Trainer, der anfügt: „Und ich möchte, dass wir uns für unsere guten Leistungen mal belohnen. Aber nervös werden wir bestimmt noch nicht - wir haben ja auch nicht gegen irgendwen gespielt.“ In Northeim war‘s ein spätes Gegentor, gegen Göttingen eine zehnminütige Schwächephase, die bisher Zählbares kosteten.

Pahl verzichtete trotz der zwei Pleiten darauf, sich ein eingehenderes Bild vom Gegner zu verschaffen: „Ohne, dass das blöd klingen soll: Wir werden versuchen, unser Spiel durchzuziehen.“ Damit meint Hillerses Trainer auch, dass man sich nicht von äußeren Umständen beeinflussen lassen soll.

Vom Kader der ersten Wochen hat Pahl bis auf Niklas Meyer (Rotsperre) alle Akteure an Bord. Bastian Raulfs, der als A-Jugendlicher in der Schlussphase der vergangenen Saison einen starken Eindruck hinterlassen hatte, wird kommende Woche am Kreuzband operiert, fällt mutmaßlich für den Rest der Saison aus. „Das ist schon bitter für ihn“, fühlt Pahl mit.

Übrigens: Für die Partie zwischen Hillerse und Ölper am 1. September wurde das Heimrecht getauscht, das Spiel steigt jetzt beim TSV.

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel