Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Hillerse: Nächstes Spiel fraglich

Fußball-Landesliga Hillerse: Nächstes Spiel fraglich

Die Temperaturen gehen gegen Null, sogar geschneit hat es diese Woche - vom Frühling ist wenig zu merken. Sehr zum Leidwesen des TSV Hillerse: Der Fußball-Landesligist wollte am Montag (15 Uhr) gegen den BVG Germania Wolfenbüttel antreten, doch das Spiel fällt wohl aus.

Voriger Artikel
„Vorweggenommenes Finale“ und „Duell auf Augenhöhe“
Nächster Artikel
2:0! Wahrenholz macht‘s wie die Bayern

Der zweite Ausfall in Folge droht: Die Partie der Hillerser (r. Niklas Stubbe) gegen den BVG Wolfenbüttel wackelt.

Quelle: Photowerk (cc)

Bereits die Partie am Donnerstag beim TuSpo Petershütte fiel dem schlechten Wetter zum Opfer, jetzt wackelt auch das Spiel gegen Wolfenbüttel. „Stand heute wird‘s nichts. Alle drei Plätze sind gesperrt“, berichtete TSV-Spartenleiter Lars Westergaard, der wenig Hoffnung hat: „Da muss schon viel passieren. Die Sonne muss scheinen, der Frühling erwachen und das Osterfeuer ein wenig rüberstrahlen, dann gibt‘s vielleicht eine Chance für das Spiel.“

Falls der Wettergott ein Einsehen haben sollte, wollen die Hillerser sich selbst auf jeden Fall mit drei Punkten zu Ostern beschenken. „Die sollen es sein“, gibt TSV-Coach Stefan Kaufmann die Marschrichtung vor. Und auch Westergaard sagt: „Wir wollen bis zum Saisonende kein Heimspiel mehr verlieren und schon gar nicht gegen Wolfenbüttel - einen Gegner, der hinter uns steht.“

Personell können die Schwarz-Weißen fast aus dem Vollen schöpfen: Bis auf Jonas Müller (Rotsperre bis 7. April) sowie Marc Bruns und René Koopmann, die beide noch ihre Verletzungen auskurieren, sind alle an Bord. „Und das sind doch gute Voraussetzungen. Da muss was gehen“, so Kaufmann. Bleibt nur die Frage, ob das Wetter mitspielt - im Falle eines Ausfalls soll trainiert werden.

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn