Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Hillerse: Erst Ski-Paradies, jetzt Vorbereitung

Fußball-Landesliga Hillerse: Erst Ski-Paradies, jetzt Vorbereitung

Verkehrte Welt beim TSV Hillerse: „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen“ - so lautet ein bekanntes Sprichwort. Doch beim Fußball-Landesligisten lief‘s jetzt genau umgekehrt. Am vergangenen Wochenende hatten die Schwarz-Weißen in Willingen ihre Mannschaftsfahrt verbracht, gestern starteten sie dann in die Vorbereitung auf die restliche Saison.

Voriger Artikel
Schlösser und Porath mit zwei Titeln
Nächster Artikel
Löwen mit dem Befreiungsschlag

Insgesamt 19 TSV-Spieler waren von Freitag bis Sonntagabend im hessischen Wintersport-Paradies. Hillerses Spartenleiter Lars Westergaard war begeistert von dem Trip: „Fürs Teambuilding war das eine super Sache.“ Einige Akteure vergnügten sich auf der Skipiste, andere entspannten bei Wellness oder Sauna, „und der Rest hat sich auf Après-Ski konzentriert - das war eine bunte Mischung. Abends haben wir uns alle im Brauhaus getroffen“, berichtete Westergaard.

Gestern ging‘s dann trotz Schnee und eisiger Temperaturen mit der Vorbereitung los. „Wir wollen gleich die richtige Basis schaffen und Grundlagen legen“, erklärte Hillerses Coach Willi Feer, für den es wichtig ist, die Belastung mit einem gewissen Fingerspitzengefühl zu steuern: „Man muss die Spannung halten, darf aber nicht übertreiben. Außerdem muss es Spaß machen.“ Und im Hinblick auf die restliche Landesliga-Spielzeit sagte Feer: „Für uns geht es nur um den Klassenerhalt. Es wird entscheidend sein, dass wir gut starten.“

Gestern vermeldeten die Hillerser noch einen Neuzugang der besonderen Art: Stefan Timpe, zuletzt Trainer des TuS Seers-hausen/Ohof (1. Kreisklasse 2) hospitiert ab sofort beim TSV. „Stefan hofft auf neue Eindrücke“, so Westergaard. „Ich denke, das könnte eine Win-win-Situation werden.“

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn