Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
„Herausragend“: Gifhorns Molitor holt zwei Titel

Badminton – Norddeutsche U-22-Meisterschaften „Herausragend“: Gifhorns Molitor holt zwei Titel

Kleiner Kader, großer Erfolg: Mit sechs Akteuren reiste der BV Gifhorn zu den norddeutschen U22-Badminton-Meisterschaften in Burg und räumte dabei genau so viele Medaillen ab. Die Hälfte davon holte Alicia Molitor. „Sie war zweifellos die herausragende Spielerin des Turniers“, freute sich BVG-Coach Hans Werner Niesner.

Voriger Artikel
Kleinfeld: Wolowski und Preußner siegen
Nächster Artikel
0:3! Der MTV Gifhorn muss in die Relegation

Holten vier der sechs Medaillen: Alicia Molitor (v.) gewann zwei Titel und einmal Silber, Lena Moses gewann Bronze.

Quelle: Lea Rebuschat

Burg. Molitor holte im Mixed mit dem Ex-Gifhorner Ciarán Fitzgerald (SV Harkenbleck) Silber, im Anschluss setzte sie sich im Einzel im Finale gegen Kira Veldmann (SV Veldhausen) mit 22:20, 13:21, 21:10 durch. Mit Lena Moses als Bronze-Gewinnerin war dabei eine weitere Gifhornerin auf dem Treppchen vertreten.

Das Doppel gestaltete Molitor mit Nadine Cordes (VfB/SC Peine) im Endspiel schon eindeutiger, gegen Veldmann und Carolin Walkhoff (TuS Neuenhaus) gab es nach 21:12 und 21:13 ebenfalls Gold.

Kenny Nothnagel sorgte für das restliche Edelmetall, er gewann im Doppel und im Mixed jeweils Bronze, zusätzlich landete Ole Hahn dabei jeweils auf Platz fünf, scheiterte im Mixed mit Marvin Schmidt (SG Pennigsehl-Liebenau) nur knapp (12:21, 21:18, 19:21) an den späteren Siegern Florian Kaminski und Bennett Köhler aus Berlin.

Unterm Strich gefiel Niesner der Auftritt seiner BVG-Schützlinge: „Mit diesen Top-Platzierungen können wir auf jeden Fall zufrieden sein.“

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.