Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Heimische Talente bei German Classics

Reitsport: Hagemann und Tranins am Start Heimische Talente bei German Classics

Die German Classics in Hannover kennt Alma-Mara Hagemann gut. „Ich war schon als Zuschauerin dabei“, sagt die Reiterin des RFV Hankensbüttel. Doch jetzt wird die Bottendorferin dieses internationale Reitsport-Event der Extraklasse noch besser kennenlernen.

Voriger Artikel
BVG-Star Bhat ist sicher: „Ich kann siegen!“
Nächster Artikel
Nach Abkühlung: Platendorf ist jetzt heiß auf Ölper

Start vor toller Kulisse: Die Gifhornerin Nora Tranins (kl. Bild l.) und die Bottendorferin Alma-Mara Hagemann (kl. Bild r.) reiten im Rahmen der German Classics.

Quelle: Photowerk (cw/nin)/Thomas Hellmann

Denn diesen Freitag sitzt sie nicht auf der Tribüne, sondern im Sattel. Gemeinsam mit Nora Tranins (RV Gifhorn) startet sie beim Hermann-Schridde-Gedächtnispreis.

Die besten niedersächsischen Nachwuchsreiter aus acht Qualifikationsturnieren dürfen hier zum Finale in einer Stilspringprüfung Klasse M* mit Standardanforderungen antreten - und das heimische Duo ist im 15er-Feld dabei. „Ich bin schon ein bisschen aufgeregt“, sagt die 17-jährige Hagemann. „Denn das ich bei diesem Turnier tatsächlich selbst einmal starte, ist schon ein Wunschtraum.“ Der wird an diesem Freitag in Erfüllung gehen.

Bereits im Vorfeld gab‘s für die Qualifikanten ein echtes Highlight: „Wir waren alle auf einem Lehrgang bei Lars Nieberg.“ Der Ex-Knesebecker und zweifache Mannschafts-Olympiasieger hatte einige Tipps parat. „Man lernt ja nie aus“, sagte die 17-Jährige, die noch am Anfang ihrer Karriere steht, schmunzelnd. Eine konkrete Zielvorgabe hat sie nicht: „Ich möchte einfach nur gut durchkommen.“

Übrigens: Das heimische Nachwuchsduo ist in Hannover nicht allein. Aus dem Kreis Gifhorn sind unter anderem auch Marcel Buchheim (RFV Isenhagener Land) und Ronald Sandbrink (RFV Päse) am Start.

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel