Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Grußendorf: „Wir haben das Potenzial“

Fußball-Landesliga Grußendorf: „Wir haben das Potenzial“

Der SV Calberlah steht in der Fußball-Landesliga zur Winterpause auf Rang 13 der Tabelle - und somit auf einem Abstiegsplatz. Eine Tatsache, mit der die Grün-Weißen natürlich nicht zufrieden sind. Daher hat SV-Coach Henning Grußendorf Ursachenforschung betrieben und die Hauptgründe für das bisher magere Abschneiden ausgemacht.

Voriger Artikel
Klasen: Raus mit Applaus
Nächster Artikel
Mini-Kader in Mini-Halle

Kritikpunkt Chancenverwertung: Vorm gegnerischen Tor ist der SV Calberlah (am Ball Jan-Christian Ahrens) „zu schludrig“.

Quelle: Photowerk (nin)

Zum einen wären da die vielen Kurz- und Langzeitverletzten. „Wir wollen ja alle nicht herummaulen, aber das war dieses Jahr schon ziemlich unglücklich“, so Grußendorf. Mit Hendrik Theuerkauf, Felix Plagge und Tim Ullrich rissen sich gleich drei Spieler das Kreuzband und fallen wahrscheinlich bis zum Saisonende aus. Hinzu kamen die schwerwiegenden Verletzungen von Björn Beith (Schultereckgelenk-Sprengung), Tobias Meißner (Leistenprobleme) und Torben Schupetta (Sprunggelenk) sowie kleinere Blessuren bei den anderen Spielern. „Dafür haben sich meine Jungs gut geschlagen“, lobt Grußendorf - und attestiert ihnen eine super Moral.

Doch was er kritisiert, ist die Chancenverwertung: „Gerade in unserer Situation musst du die Dinger einfach machen. Viele Spiele haben wir aus der Hand gegeben und meistens knapp verloren, weil wir in der Offensive einfach zu schludrig waren“, so der Coach, der jedoch für die Rückserie positiv gestimmt ist: „Ich denke, wir haben gezeigt, dass wir das Potenzial für die Landesliga haben, und hoffe, dass wir am Saisonende über dem Strich stehen werden.“

Neu mit dabei sein wird Hendrik Weferling von Kreisligist TSV Rothemühle. Grußendorf: „Er kuriert derzeit zwar auch noch eine kleine Verletzung aus, ist aber zum Trainingsauftakt am 14. Januar topfit.“ Gut so, denn Langzeit-Ausfälle hat Calberlah ja schon mehr als genug…

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel