Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Grün-Weiß: Vier Heimsiege

Tennis – Gifhorn Open Grün-Weiß: Vier Heimsiege

Die Gifhorn Open begannen mit einem Regenguss - und am Ende regnete es für den gastgebenden TC Grün-Weiß Siege: Viermal setzten sich heimische Tennis-Talente beim DTB-Ranglistenturnier durch, zudem fuhr Niklas Schulz einen Erfolg für den TV Jahn Wolfsburg ein.

Voriger Artikel
SV siegt doppelt: Jembke überrascht alle
Nächster Artikel
„Bärenkräfte“ werfen Breitbarth

Spielen künftig für Grün-Weiß: John Giesberts (l.), der bei den Gifhorn Open in der U 14 Dritter wurde, und sein Bruder Felix.

Quelle: Cagla Canidar

„Der Anfang war unglücklich“, sagte GW-Sportwart Volker Wohlgemuth. Am Freitag konnten nur zehn der 20 geplanten Partien absolviert werden. „Daher wurde am Samstag von morgens bis zum Einbruch der Dunkelheit gespielt - auf unserer Anlage sowie beim TC Eyßelheide und beim TC Fallersleben“, so Wohlgemuth, der insgesamt 153 Teilnehmer begrüßen durfte. „Es ist alles harmonisch verlaufen.“

Und oftmals spannend. Zum Beispiel im U-16-Finale. Schulz bezwang den Gifhorner Max-Niclas Müller mit 3:6, 7:6, 10:6. „Ein umkämpftes Match“, so der Sportwart. Mit Lasse Schumann (U 9) verlor ein weiterer Grün-Weißer sein Endspiel knapp. Er unterlag Jonas Ebel (VfR Weddel) mit 5:4, 2:4, 7:10.

Ein Gifhorner Quartett durfte indes jubeln. Topfavorit Laurenz Blickwede (U 12) bezwang den an Nummer 2 gesetzten Nils Moldehn (TV Eldagsen) mit 6:4, 6:4. Auch seine Vereinskolleginnen Maria Lagocki (U 9/5:3, 4:1 gegen Julia Kämmerer vom TC Elbmarsch) und Tea Lukic (U 12/4:0, 5:3 gegen Kea Rauch von der SG Eldingen) siegten jeweils in zwei Sätzen. Im U-16-Endspiel gab‘s ein vereinsinternes Duell, Frederike Börner schlug dabei Lena Greiner mit 6:1, 6:3. „Frederike hat in der letzten Zeit wirklich einen Riesensprung gemacht“, lobte Wohlgemuth.

Ein Bald-Gifhorner wurde Dritter in der U 14: John Giesberts wechselt vom SV Hertha Otze zu Grün-Weiß - ebenso wie sein Bruder Felix.

Weitere heimische Top-Vier-Platzierungen - weiblich, U 10: 2. Vanda Vargova (TC Fallersleben); U 16: 3. Marie Klasen, 4. Kira Schumann; männlich, U 10: 3. Felix Ehrich (alle TC GW Gifhorn).

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel