Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Grün-Weiß: Titel-Showdown winkt

Tennis-Oberliga Grün-Weiß: Titel-Showdown winkt

Bereits im zweiten Saisonspiel sicherten sich die Tennis-Asse des TC Grün-Weiß den Oberliga-Verbleib, ein 3:3 gegen den DT Hameln reichte. Doch damit nicht genug: Jetzt winkt den Gifhornern ein Titel-Showdown…

Voriger Artikel
Wasbüttel stoppt Negativtrend
Nächster Artikel
Revanche für Fallersleben

Im Eiltempo: Dominik Bartels gab in zwei Matches nur zwei Spiele ab, kam mit Gifhorn aber nicht über ein 3:3 hinaus.

Quelle: Cagla Canidar

Das Unentschieden gegen gut besetzte Hamelner war allerdings hart erkämpft, „und es war gerecht“, sagte GW-Spieler Christoph Imdahl, der selbst die engste Partie des Tages bestritt. Im Tiebreak des ersten Durchgangs vergab er gegen Benno Wunderlich drei Satzbälle. „Das war der Schlüsselmoment“, so Imdahl nach der 6:7, 6:3, 7:10-Niederlage. Zeitgleich hatte das Top-Einzel des Gifhorners Dominik Bartels gegen Lars Hartmann begonnen, „aber Dominik hatte schon mit 6:0, 6:0 gewonnen, als bei uns noch Satz eins lief“, staunte Imdahl. „So etwas habe ich in der Halle noch nicht erlebt.“

Zuvor hatte bereits Thorge Schulz (7:6, 6:3 gegen Marcel Baenisch) gepunktet, Sebastian Lange (4:6, 3:6 gegen Daniel Weigelt) zog indes den Kürzeren. Mit einem 2:2 ging‘s in die Doppel, die Gastgeber setzten auf Bartels und Schulz, „um einen Zähler zu sichern“, so Imdahl. Genauso kam‘s. Während Gifhorns Top-Duo deutlich siegte (6:0, 6:2), verloren Imdahl und Lange (4:6, 4:6).

Die Grün-Weißen können jetzt nicht mehr auf Abstiegsrang fünf abrutschen, haben sogar noch Chancen auf ein Endspiel am letzten Spieltag bei Spitzenreiter Braunschweiger THC. Imdahl: „Der Aufstieg ist eigentlich nicht unser Ziel, aber spannend wäre es schon…“

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn