Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Große Chance: Der MTV kann auf Platz vier klettern

Volleyball-Oberliga: Frauen Große Chance: Der MTV kann auf Platz vier klettern

Der große Sprung ist möglich: Die Volleyballerinnen des MTV Gifhorn erwarten am Samstag (16 Uhr, Flutmulde) mit dem Tuspo Weende II und dem SV Nienhagen die beiden Teams, die in der Oberliga direkt vor ihnen rangieren.

Voriger Artikel
Der MTV will mehr als nur ein Abenteuer
Nächster Artikel
Top-Ausgangslage für Breitbarth

Zuletzt lief‘s: Nach sechs Punkten am vergangenen Heimspieltag wollen die MTVerinnen erneut in der Flutmulde glänzen.

Quelle: Photowerk (mf)

Durch zwei Siege könnte das Team von Trainer Werner Metz den vierten Platz erobern und - was noch wichtiger ist - den Vorsprung auf die Abstiegsränge auf elf Punkte anwachsen lassen.

MTV Gifhorn - Tuspo Weende II. Die Vorbereitung des MTV gestaltete sich schwierig, da die Flutmulde aufgrund von Sanierungsarbeiten gesperrt war. „Zum Glück konnten wir in der Halle der Adam-Riese-Schule trainieren. Nochmal vielen Dank an die SV Gifhorn, die uns das ermöglicht hat“, so Metz. Das Hinspiel wurde zwar mit 0:3 verloren, aber „Weende ist mittlerweile etwas eingebrochen. Von daher gehe ich von einem Spiel auf Augenhöhe aus“, sagt der Coach, der sich von seinen Schützlingen erhofft, „dass sie so aufspielen wie am vergangenen Heimspieltag“. Am 21. Dezember hatte es sechs Punkte gegeben.

MTV Gifhorn - SV Nienhagen. In der zweiten Partie des Tages kommt es zum Duell mit dem Fünften, den der MTV im Hinspiel mit 3:2 bezwang. „Da erwartet uns eine erfahrene, gestandene Oberliga-Mannschaft“, sagt Gifhorns Coach. „Wir müssen in beiden Spielen gute Leistungen abliefern.“ Vorerst fehlen wird Daniela Jerominski. „Sie befindet sich mitten im Hausbau und muss kürzertreten“, so Metz. Dazu verschlägt es Mandy Augustin beruflich nach Süddeutschland, sie steht ab sofort nicht mehr zur Verfügung. Doch der MTV-Coach kann sich auch über einen Neuzugang freuen: „Melanie Praßer kehrt nach ihrem Studium aus Flensburg zurück. Sie hat dort auch auf Oberliga-Niveau gespielt und wird uns sicher weiterhelfen.“

mth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn