Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Gravenhorst: Zu viel Larifari

Fußball:Rückblick auf die 1. Kreisklasse 2 Gravenhorst: Zu viel Larifari

Nach nur einer Saison muss der VfB Gravenhorst die 1. Fußball-Kreisklasse Gifhorn 2 bereits wieder verlassen. Als Letzter steigt das Team ab - und hat sich das selbst zuzuschreiben.

Voriger Artikel
Kreismeisterschaften in Kästorf
Nächster Artikel
WM-Chance ist futsch

Das war‘s schon wieder: Gravenhorst (r.) blieb als Schlusslicht auch hinter Parsau II (2. v. l.) zurück und musste die 1. Kreisklasse 2 nach dem Aufstieg gleich wieder verlassen.

Quelle: Photowerk (mf)

Das stellt Spartenleiter Christian Politze unmissverständlich klar: „Die Mannschaft hat nicht das abgerufen, was sie kann. Sie hat nicht erkannt, worum es ging. Das haben nur drei, vier Spieler.“

Schon die Vorbereitung lief nicht gut, genauso wie der Saisonstart. Im Oktober trennte sich der VfB von Trainer Kurt Bradtke, Politze übernahm. „Es wurde zwei Wochen lang besser, dann hatten wir wieder den alten Schlendrian drin“, so Politze. „Es war einfach zu viel Larifari, auch im Training.“ Im Abstiegskampf war das wenig hilfreich. „Vier, fünf Spieltage vor Schluss war ich noch guten Mutes, dass wir es packen können“, sagt Politze. „Wir haben aber die entscheidenden Spiele gegen die Konkurrenz verloren, beispielsweise gegen Ummern. Die erste Hälfte war neutral, aber Ummern hat nach der Pause richtig Gas gegeben - und wir haben nicht dagegengehalten.“

Eine wichtige Baustelle ist laut Politze der Teamgeist. „Der ist zwar da, aber leider nicht während des Wettkampfes“, so der Spartenleiter. „Er muss auch im Spiel funktionieren.“

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel